Ghetto des Teeniepop

Man wühlt sich in der nächsten Zeit durch oftmals schlagerorientierte Blödmannskost, die nur zwei Mal kurz von Die erste Träne und Ultraschall etwas wohltuender unterbrochen wird.

Diese kleine Review des ersten Albums der Band B. von Herrn B. aus B. klingt reichlich desillusionierend. Schön. dass da offenbar jemand sehr tapfer einen Selbstversuch gewagt hat – dann bleibt uns dieses Schicksal erspart.

Advertisements

6 Kommentare zu “Ghetto des Teeniepop

  1. Lies Dir mal die Kritiken der einschlägigen Kritiker zu Monrose` Temptation durch – die sind
    auch nicht so überwältigend positiv.

    Sei bitte nicht so betriebsblind, was Monrose angeht. Ich entdecke tatsächlich bei Dir eine pro-Monrose-contra-Bisou-Einstellung; mit einem Wort, Du bist nicht objektiv und konterkarierst damit die Intention Deiner Website.

  2. Gäbe es hier irgendeine Verpflichtung, objektiv zu sein? 🙂

    Abgesehen davon schätze ich die Qualität des Songmaterials von Temptation in der Tat als wesentlich höher ein. Eines kann man Prosieben/ Starwatch bei aller Kritik nicht vorwerfen: Dass sie beim Songeinkauf am falschen Ende gespart hätten! Die Liste der Songwriter für Temptation kann sich wirklich sehen lassen
    http://de.wikipedia.org/wiki/Temptation
    http://www.steinberg.de/1293+M54a708de802.html
    und die Produktion ist handwerklich gut gemacht, wenn auch für meinen persönlichen Geschmack viel zu glatt und zu wenig erdig.

    Sicherlich ist Temptation auch rundegelutschter Teeniepop – aber spielt meines Erachtens dennoch qualitativ in einer völlig anderen Liga als der musikalische One-Man-Schnellschuss aus der Beatbox des in der letzten DSDS-Staffel ausgeschiedenen Kandidaten Philippe
    http://tinyurl.com/2ol36s

    Und was die Qualität der Interpretinnen angeht, war es meines Erachtens in diesen drei speziellen Fällen (insbesondere bei Eliana) weder Zufall noch Verschwörung, dass die drei Damen von B. im Casting auf der Strecke blieben.

    Merke: Auch bei Plastikfolien gibt es Billigversionen, bei denen das Schweinsohr in der Kühltruhe Gefrierbrand kriegt – und höhere Qualität, bei der das Schwein auch nach dem Auftauen nach Schwein schmeckt 😉

  3. Gefrierbrand, Glaskorrosion und Digestivum-Essensis-Kulturen kennt man nur aus der Werbung.

  4. Das Monrose-Forum wird gerade zum Ghetto der Teenies!

    Ich geh lieber mit Claudia Bertolli ne Piemont-Kirsche essen (nachher). Gehen Kirschflecken wieder raus?

    Gute Nacht (Deutschland)!

Erst ins Kommentarfeld klicken, dann kommt der Absende-Button

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s