Was wurde eigentlich aus…

… Achan?

Schon im Alter von sechs Jahren brachte sich Achan (sprich: Aischan) Malonda selbst Klavierspielen bei. Aber bereits zu diesem Zeitpunkt stand fest, dass die eigentliche Leidenschaft des Mädchens, deren Eltern aus dem Kongo und dem Sudan stammen, dem Gesang galt. Dazu sollte es zunächst jedoch nicht kommen, denn obwohl sie 13 Jahre lang in einem Chor sang, entschied sie sich zunächst für eine akademische Karriere. Erst während ihres Studiums der Angewandten Medienwirtschaft an der media Akademie entfachte die Liebe zur Musik von neuem, und so bewarb sich die 23jährige bei der Pro7 Serie „Popstars“ und kam unter die letzten 13. In die Band schaffte sie es leider nicht, doch bescheinigte man ihr dort eindeutige Soloqualitäten und so will sie diesen Weg jetzt weitergehen. Seit April singt sie in Hamburg beim „König der Löwen“. Für „Abgedreht in Stuttgart“ steht sie nicht nur in einer Gastrolle vor der Kamera, sondern steuert u.a. den Titelsong „Gossipology“ bei.

Bilder dazu.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Was wurde eigentlich aus…

  1. Mmmmm… Musical ist fast eine Verschwendung fuer dieses Talent. Hoffentlich verbaut sie sich mit dem Einstieg in diese theatralische Singerei nix.

Erst ins Kommentarfeld klicken, dann kommt der Absende-Button

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s