ESC-Triumph

Was faselt die BILD da eigentlich von ESC-Pleite? Im Gegenteil: bester deutscher Beitrag Hella von Sinnen auf einem sensationellen Platz 2! Nun gut, dass sie heimlich für die Ukraine antritt, konnte vorher ja keiner wissen. (Wo ist eigentlich der Bundesnachrichtendienst, wenn man ihn mal braucht?)

Lustig auch: Von den 16 Erstplatzierten hatte keiner auch nur ein einziges Pünktchen für Herrn Cicero übrig. Bärenstarker Gesangsauftritt, fand ich übrigens. Opa Brandrede zieht seinen Reflektorhut! In diesem Sinne: Sieben, sieben, eins, zwei, drei! Und das Politisieren überlassen wir gerne der BILD, oder!?

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Musik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

28 Kommentare zu “ESC-Triumph

  1. Pingback: Eurovision Song Contest war ein Trauerspiel! « Roman Möller ONLINE Blog

  2. Hella von Sinnen? Mein erster Gedanke war Box George. Aber um mal sachlich was zur Ukraine zu sagen: der Song war auch einfach schlecht – genauso wie die meisten anderen Titel!

  3. @ romanmoeller
    Der Siegertitel: hübsche Ballade. Platz 3: kerzengerader Mädchenpop. Ungarn hätte für meinen persönlichen Geschmack weiter vorne liegen können. Ansonsten war es ne gute Gelegenheit, meinen Stephen King zu Ende zu lesen… 😉

    Was soll’s, ich finde den Wettbewerbsgedanken bei der Geschichte ohnehin überbewertet. Hinfahren, schönen Auftritt hinlegen, sich über die eigene Leistung freuen, und fertig.

  4. Nur hat Elly ein bißchen zu gelegt und mit den hübschen Schwestern als Backround-Dohlen! Fiel sie auch kaum auf!! 😉

    Aber als ich die russischen Sugarbabes sah habe ich schon einmal an die 3 Mädels (Monrose) gedacht! 😦 (es war besser für sie Zuhause zu sein oder wo auch immer, nur nicht in Helsinki)

  5. Ich dachte bei den Russinnen auch gleich an „unsrere“ Mädels. Ich fand den Votrag auch durchaus gut – immerhin ihr erster Live-Auftritt.

    Zu Cicero: Er war so gut, wie er eben ist. Das ändert nichts daran, dass der Titel samt Performance unpassend war. Zieht man die nicht vergebenen „kulturellen Gruppepunkte“ ab, kommt immer noch der 6.-Letzte Platz heraus.

    Die Top3 machen deutlich, dass nach wie vor, ein Sieg beim ESC nicht planbar ist. Wer sich an die Vorjahresbesten (von der Art des Vortrags her) hielt, fiel diesmal (fast) auf die Nase. Diese Unvorhersagbarkeit war es, die diese Veranstaltung für mich in den letzten Jahren trotz der ärgerlichen East-Connection leidlich interssant blieben liess.

  6. Wenn man Cicero direkt mit den beiden Lachnummern aus England und Frankreich vergleicht, tut es aber schon weh, dass er (trotz „falschen“ Genres) nur knapp davor rangiert. Musikalisch liegen dazwischen wirklich Welten…

  7. Ich bin ja ein begeisteter Anhänger jeder Verschwörungstheorie. Aber hätten nur die westlichen Länder voten dürfen, wäre das Ergebnis auch nicht viel anders ausgefallen. Der Sieger wäre Serbien gewesen, zweitplazierter Ukraine und nur Russland und Türkei hätten die Plätze getauscht.

    Cicero wäre dafür statt auf 19 auf 15 gelandet, auch nicht viel besser 😉

    Dieses deutsche Jammertal ist köstlich. Wir laufen immer unter ferner liefen *jammer* *keiner hat uns lieb* *heul* *kreisch*

    Wie wäre es mal mit Musik, die international ankommt. 1999 belegten wir den 3. Platz (da gab es auch schon die ganze böse Connection) mit einer Gruppe namens Sürpriz. Die durften allerdings nur teilnehmen, weil der Sieger des Vorentscheids, Corinna May disqualifiziert wurde. Jahre später trat sie nochmal an und wurde 22.

    Stefan Raab Platz 5. Guido Horn nehm ich nicht ernst, Platz 7, Michelle Platz 8, Max Mutzke Platz 8

    Nur weil Texas Lightning ein nettes Lied geschrieben haben, muss nicht ganz Europa auf Country stehen. Nur weil Cicero Swing macht (und mit einer mässigen Nummer) auftritt, muss nicht ganz Europa schreien: WOW.

  8. Mittlerweile tut mir der arme Roger Cicero leid. Nicht, weil er 19. geworden ist, sondern weil sein Name bei der Bild im gleichen Atemzug mit Siegel, Nicole, Lou und Corinna May steht. So antiquiert ist er nun wirklich nicht 😉

    Ach, wer es nachlesen will:

    Schlagerstar Nicole
    Stoppt endlich den Schummel-Grand-Prix!
    Stimmen-Mafia aus Ost-Europa macht den Sieg unter sich aus.

    http://www.bild.t-online.de/BTO/leute/2007/05/14/schummel-grand-prix/finale-sieger.html

  9. Die Bild macht munter weiter.
    Ich wette fünf Diamanten mit Perlen und Goldeinfassung überreicht auf dem nächsten Edika-Fest, das die empörten Leser, die für unseren Roger eintreten, der die beste Musik von datt Welt macht, sich empört hätten, wenn ein Swingtitel aus Serbien das Rennen gemacht hätte.
    Noch lustiger finde ich die Empörung der Grand Garde der Schlagerkadaver, die sich ernsthaft aufregen. Nun gewinnt ein Titel, der alles hat, was sie seit Jahren fordern und nun ist es auch wieder nicht recht.

  10. Wenn ein Swing-Titel aus Serbien das Rennen gemacht hätte, hätte ich den Titel auch als gut empfunden. Hier wird mir zu schnell pauschalisiert („Ostblockstaaten“). Wer Swing aus Serbien schlecht gefunden hätte, wäre aus meiner Sicht vorurteilstbehaftet. Die Ungarin war doch auch ganz gut, obwohl die zum „Ostblock“ gehört.

  11. @romanmoeller:
    Darum geht’s nicht.
    Swing gehört da nicht hin. Viele hatten es schon erwartet, dass es nicht so besonders ankommt, und nun haben wir den „Beweis“.
    Ich fand es von vornherein sehr optimistisch, diesen ‚Schlager-Swing‘ zum ESC zu loben, denn nichts anderes geschah.
    Cicero war gemessen an Cicero durchaus gut. Das ändert nichts daran, dass das Lied „unpassend“ war, egal aus welchen Land der Interpret gekommen wäre. Und Leute, die nicht sowieso seine Fans sind, finden seine(n) Stimme/Gesang auch schnell „nervend“. Aber es will gerade von unserern schlagerbeseelten Hochkompetenzen keiner wahrhaben, dass er ganz einfach wegen dem Lied so abgschnitten, wie er eben abgeschnitten hat.

  12. @ romanmoeller
    Nun, mir geht es um die BILD-Empörung, die ich mehr als daneben finde.

    Der ESC dieses Jahr war eben nicht so, wie man es in der Journaille lesen kann. Es war nicht viel nackte Haut und Trash, sondern überraschend viele wirklich gute Titel aus ziemlich allen Sparten.

    Um beim ESC zu gewinnen, muss der Titel innerhalb von 3 Minuten mitten ins Herz der gesamteuropäischen Zuschauer gelangen. Es ist eine Unverschämtheit den vielen Künstlern aus Osteuropa zu unterstellen, dass sie keine Musik machen können, sich nur Punkte zuschieben und eigentlich „wir“ das ganze finanzieren. Erinnert mich irgendwie an die Zeit der Scheckbuchdiplomatie, die Gott sei Dank vorbei ist.

    Ungarn gehört und gehörte nie zum Ostblock. Es hatte nur das Pech auf der falschen Seite des Eisernen Vorhangs zu sein. Die österreich-ungarische Monarchie war auf Westeuropa ziemlich prägend 🙂

  13. Sehr geehrter Herr Raab,

    Da Sie offensichtlich hier in unserem Blog mitlesen (schließlich haben Sie ja Brandys Hella von Sinnen Witz in Ihrer heutigen Sendung übernommen, was Ihnen selbstverständlich niemand übel nimmt), möchten wir Sie bitten, Monrose mal wieder in Ihre Sendung einzuladen. Aber bitte nicht nur Small-Talk auf der Couch; bitte lassen die Ladies einen Song mit den Heavytones singen. Sie dürfen im Chorus auch gerne wieder ein wenig mitsingen, so wie damals nach dem Finale bei Shame. Da sind wie schließlich tolerant!

    Im Namen der „Brandys‘ Recall“ Stammrunde danke ich Ihnen im Vorfeld und verbleibe hochachtungsvoll,
    Ihr MyMuse

  14. Herr Raab, ich schreibe seit fast 20 Jahren für Geld, und meine Mailadresse steht unter „About“ 😉 8)

  15. Habe mir gestern, der Frau zu Liebe, Let´s Dance angetan! Was sehe ich kurz vor dem Voting ( RTL haste mal ne Mark). Den dieses mal nicht fluchenden und schreienden Mark Me(a)dlock, Live mit Chor und Band im Hintergrund, seinen Song trällern. Frl. Gülcan auf Valium (genannt Nazan …) gleich noch hinterher geschickt, in den Trendcharts sofort auf eins und erst seit Freitag im Handel. Dann im Videotext habe ich gelesen, dass Freund Dsds -Sieger Marki mit seinem kongenialen Partner Bohlen in der Sommer-Ausgabe, von nun hört, „Wetten Dass?“ als Duo „Miami Vice“ auftreten werden. Also wer hat hier gute Connections? Papa Bohlen, zelebriert seinen Superstar, auch wenn dieser seine ersten Videodreh verschlafen hat.

    Papa Holgi hat leider solche Ambitionen nicht! 😦

  16. Wie jetzt? Du willst Papa Holgi in Miami-Vice-Klamotten vor der Kamera sehen? 😀

    Da werden wir wohl leider mit Holgis langem Arm D! im Army-Look vorlieb nehmen müssen…

  17. Im Quartett mit Monrose bei Wetten dass?, wenn es sein muss, auch mit Reflektor Hut, liegt sicherlich noch irgendwo im Funus von Cheyenne herum!!

  18. Schau dir mal auf der B.Z.-Seite unten rechts den Kasten an. „Grand-Prix-Strukturen in der EU?“

    Warum so gestelzt, liebes Springer-Blatt. Früher hieß das einfach: „Die Russen kommen!“

  19. Wir werden aber beruhigt: Sie haben keine Stimmen. Sie können „UNS“ nicht überstimmen.

    Ähm, ja.

  20. Den Link hatte ‚Numb‘ schon mal geliefert 😉
    Kann ja passieren…. und ist ja auch mal was nettes.

    Ja, ja. Dem Süden (ge)fällt Monrose besser. Darum wünsche ich Dir viel Spass morgen.

    Und nimm Mandy eine paar saure Drops mit – für alle Fälle…… 🙂

  21. Sorry!, hatte die Zeitung heute im Briefkasten!

    Danke, wir lassen uns begeistern und verzaubern! 😉

    Saure Drops??? Meinst Du wegen meiner Befürchtung, zwecks Stimmenverschleiß!!
    Wird schon werden!
    Nach Passau nochmal Gurgeln! 😉

  22. Pingback: My Very Best Ping

Erst ins Kommentarfeld klicken, dann kommt der Absende-Button

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s