Werben und werben lassen

Opa Brandrede weiß: Schlechte Werbung ist besser als gar keine Werbung. Und ihr freut euch von Herzen über jedes Fitzelchen Monrose, dessen ihr irgendwo habhaft werden könnt. Aber ich kann nur inständig hoffen, dass man sich bei den weiteren Promotion-Aktivitäten für Monrose neben hektischem Aktionismus auch ein wenig mehr von Qualitätsdenken leiten lässt.

Prosieben Werbebanner

Große Überraschung – Monrose mit einem neuen Super-Hit

…ist in etwa die ideenärmste und lahmste Headline für einen Teaser, die ich in den letzten paar Jahrzehnten gelesen habe. Die zwei Sternchen stehen da wohl, weil die Anführungszeichen im Photoshop vergriffen waren. Und das Next in Germany’s Next Topmodel schreibt sich groß, was im Hause Prosieben nun wirklich auch der letzte Praktikant wissen sollte.

Jaja, der Brandy nörgelt mal wieder. Aber ein bisschen solide Handwerkskunst in der Kommunikationsarbeit ist doch nicht zu viel verlangt, oder?

Advertisements

27 Kommentare zu “Werben und werben lassen

  1. Leider nicht der erste „Fehlgriff“.
    Aber wie wir ja seit dem ‚Persil-Mann‘ wissen: Über schlechte Werbung wird wenigstens gesprochen.

    Wohl richtig, so lange einem nichts gutes einfällt! 😦

  2. Tja, großväterlicher Brandrede, offensichtlich beherrschen eben auch nicht alle Praktikanten die Kunst des fehlerfreien Schreibens. Reform hin, Reform her. Dabei ist das ja im Englischen noch ein Stück einfacher, würde ich mal behaupten.
    Hier ein Beispiel aus dem richtigen Leben: In NRW müssen Schüler nach dem zweten Jahr Englisch bereits Nacherzählungen(zu meiner Zeit war das Stoff der Sekundarstufe II) bewältigen obwohl die noch nicht mal die Konjugation beherrschen. Ich würde nicht wissen wollen wie der Schöpfer dieses Teasers das 1×1 der englischen Konjugation beherrscht. PISA lässt grüßen. Aber die Controler in den Chefetagen müssen ja letztendlich einen guten Job machen. Qualität, was ist das?

  3. Ich muss mal wieder den „Schutzpatron“ spielen – es gibt Gründe dafür und glaubt es mir, der Stress der drei ist im Moment extrem – also auch lieber Brandy bitte etwas Großzügigkeit – der Tag hat nun mal nur 24 Stunden. Seien wir doch froh das da Action bis zum Anschlag herrscht, dass zeigt doch nur das echte Interesse der Verantwortlichen das Projekt weiter zu führen.

  4. Sorry, kann ich nicht gelten lassen. Ich erwarte ja nicht, dass die Mädels mit Frau Joy ihre Werbung selbst machen. Die sollen lieber Autogramme schreiben und Glitter-T-Shirts basteln.

    Aber wenn in einem Laden wie Starwatch nicht genug Zeit ist, vom PR-Fuzzi nen vernünftigen Dreizeiler schreiben zu lassen, den man den Kollegen von Sevenone mal übern Flur rüberreichen kann, und wenn umgekehrt nicht mal Zeit ist, das was der Sevenone-Praktikant (ja, lieber einheimischer Computer-Inder auf 400-Euro-Basis, dich will ich hier am allerwenigsten in die Pfanne hauen) dankenswerter Weise selbst erdacht und gebastelt hat, einfach mal einer professionellen Freigabe zu unterziehen…

    … ja dann bestätigt das für mich im Kleinen das, was ich im Großen schon lange bemängle – nämlich dass einfach zu wenig (oder zu schlecht koordinierte) Marketing-Manpower hinter dem Projekt Monrose steht.

  5. „…nämlich dass einfach zu wenig (oder zu schlecht koordinierte) Marketing-Manpower hinter dem Projekt Monrose steht.“

    Hinter dem Projekt Monrose, oder aber dass einfach generell bei StarWars zu wenig Manpower insgesamt zur Verfügung steht.

    Ich selbst arbeite in einem sehr kleinen („jungen, aufstrebenden“) Unternehmen, und kann ein Liedchen davon singen, wenn eigentlich tausend Sachen getan werden müssten, aber wir halt nur zu ein paar sind und jeder ein wenig von allem tun muss. Da muss auch schon mal jemand ein wenig Design machen, der eigentlich kein Designer ist, Programmierer müssen auch mal eine Anleitung verfassen…

    Nun ist das bei Starwatch natürlich anders, da sie ein kleiner Teil eines Riesenkonzerns sind. Und trotzdem kann ich mir vorstellen, dass es sich dort manchmal wie eine kleine Insel für sich anfühlt. Wenn ich mir das Produktportfolio so anschaue, scheint es auf jeden Fall kein Gigant unter den Musik-Labels zu sein.

    Besonders da heutzutage ganze Medienkonzerne von Finanzhaien aufgekauft und „saniert“ werden, kann ich mir vorstellen, dass von irgendwelchen Investoren Manpower zu Gunsten von (trügerischer und kurzweiliger) Kosteneffizienz zurückgestellt wird.

    Ich will diese Grundhaltung auf Konzern-Ebene nicht verteidigen; nur würde ich nicht zwingenderweise die Probleme darauf zurückführen, dass Monrose von Starwatch schon völlig abgeschrieben wurde. (Da gibt es momentan doch einige positive Anzeichen, die anderes vermuten lassen.) Viel eher habe ich das Gefühl, dass man bei Starwatch zur Zeit mit den (zu) wenigen Ressourcen, die man halt vom Mutterkonzern zur Verfügung gestellt bekommt das Rad schlägt und versucht irgendwie sein Bestes zu geben.

    Aber was weiß ich schon. Im Grunde rate ich nur ins Blaue 😉

  6. Ich verstehe nicht… ;/ Warum die ganze Zeit das hin- und her analysieren – Aspekte werden genannt hier und da, jeder ein bisschen warscheinlicher als der andere, und ? Reaktion: Kopfschmerzen…
    Warum nicht einfach einmal Abwarten.

    Einfach mal das Positive im Positiven sehen – Mehr verlangt doch keiner.

  7. „Warum die ganze Zeit das hin- und her analysieren“

    Weil wir hier in Brandy’s Recall sind? 😉

  8. Diese Werbung ist eine absolute Beleidigung und in meinen Augen durch NICHTS zu entschuldigen.

    Beleidigt werden die Fans, die bei jedem Klick auf die Prosieben-Seite mit Mammutmarketing in Sachen Popstars6 zugemüllt werden und deren Lieblingsband so einfallslos beworben wird, und die Monröschen selbst: Wieso soll ein Superhit von Monrose bitte eine „große Überraschung“ sein? Nichts anderes wird von ihnen erwartet.

    Und es stand schon seit einiger Zeit fest, dass man in Heidis Hühnerstall aufspielt. Wenn die Schlafsäcke bei Starwatch längeren Vorlauf brauchen, um kreativ zu sein, dann müssen sie eben früher aufstehen… (Und mal ehrlich, wenn sie sich noch nicht mal einen flotten und ordentlich lektorierten Zweizeiler überlegen können, dann wird mir angst und bang…)

  9. Ganz einfach. Dieses Ding da oben ist erkennbar mit sehr, sehr heißer Nadel gestrickt. Und die Frage muss erlaubt sein, warum das eigentlich so ist. Bitte mal Perspektivwechsel um 180 Grad. Für uns ist es vielleicht eine relativ kurzfristige Entwicklung, dass die Mädels bei GNTM ihre neue Single präsentieren. Aber bei Starwatch ist das ja wohl hoffentlich keine Entscheidung, die über Nacht gefallen ist. Da gab es ja nun mal ein paar Wochen Vorlauf. Und wenn ich ein neues Produkt rausbringe, dann gehört es eben auch dazu, parallel einen Werbeplan dafür zu aufzustellen. Und nicht Dienstags zwischen Tür und Angel mal eben bei Sevenone durchzuklingeln und zu sagen: „Macht da mal schnellschnell einen Teaser auf die monrose.de-Startseite. Was da drauf sein soll? Keine Ahnung, denkt euch was aus.“

    Das ist dilettantisch. Oder wie der Volksmund sagt: Gut ist das Gegenteil von gut gemeint.

    Meine These in diesem Fall nach wie vor: krass fehlende Manpower in der (internen oder externen) Kommunikationsberatung.

    Edit: Sorry, Carla, dass dein Kommentar ne Weile im Spamfilter festhing.

  10. lol ich trau mich hier ja eigentlich nix hinzuschreiben da ich in rechtschreibung immer eine 6 hatte. aber egal ich bin ja auch kein reporter und verdien meine brötchen mit unterhaltsameren themen als rechtschreibung.
    zum thema. es ist doch wie immer! rucki zucki was hingeschnuddelt und liegen gelassen, so sind wir es doch gewohnt von pro7 (was monrose betrifft)
    ich wollte mich nur mal kurz einbringen hier und hab leider im moment ned viel lust zum schreiben. aber der anfang ist nun gemacht 😉

  11. Yourkatifan, welch seltener Gast in dieser bescheidenen Hütte! Willkommen, mit und ohne Rechtschreibung.

    „Rucki-Zucki“, das war auch mal so ein Super-Hit! Falls Prosieben einen neuen Jingle benötigen sollte…

  12. Lustig. Wenn ich inzwischen http://www.monrose.de in meinen Browser eintippe, kommt ein Bildchen mit den drei Hühnern von Heidis Grill, und danach wird auf die Prosieben-HP weitergeleitet, die ganz im Zeichen des GNTM-Finalse steht.

    Wer macht da eigentlich Werbung für wen? 8)

  13. Na Monrose für die Hühner 🙂

    Ist mir bei Google schon aufgefallen. Wenn man Monrose sucht, erhält man Hühnerwerbung. Sucht man Hühner sucht man vergebens nach Monrose 😉

  14. Ich sehe das zwiespältig. Einerseits wissen wir, dass Monrose zu Pro7 in einer gewissen Abhängigkeit steht. Das führt unter anderem dazu, dass wenn Pro7/Sat1 keine Werbung macht, macht es niemand.

    Andererseits wäre mir eine allgemeine „Abnabelung“ von Pro7 durchaus recht, um dem Image der Pro7-Casting-Band entgegenzusteuern. Leider ist niemand in Sicht, der das dann auftretende Vakuum auffüllen will.

    Aber vielleicht ist das ja eine von den „Überraschungen“, über die oceandrive nicht sprechen darf (Ich täume wohl immer noch).

    @Brandy:
    Du solltest über einen Anbau nachdenken 😉
    Wird langsam richtig voll hier. 🙂

  15. achhh komm purple, nur weil der olle dicke katifan dazugekommen ist ist die hütte noch lange nicht voll 🙂
    aber das mit der hühnerwerbung ist schon richtig lustig lol
    nun, ich möchte auch mal was zu der „casting“ sache sagen.. es wird immer ne castingband bleiben warum hört man in allen möglichen medien das sie das image ablegen sollen? find es quatsch… wer weis was casting bedeutet und das 95% alles künstler nur durch ein vorangegangenes casting einmal bekannt werden ist doch so normal wie das man heute alle songs im internet kaufen kann.. vor 10 jahren hätte keiner darüber ein wort verloren. der einzige unterschied ist doch nur das das ganze casting über das tv ging.. mir ist es wurscht 😉

  16. Also nachdem die Werbung stabil läuft und regelmäßig aufploppt, ja was wollt ihr denn noch mehr. Wir hatten schon super Videos, die liefen nicht, dann hat pro 7 ein „Forum“ mit einem „Top-Server“ (Comodore 64, ach nein Käsis Pentium 2), der nicht served! Jetzt haben wir Werbung, die nicht wirbt!
    Ich vermute bei den „Verantwortlichen“ von Monrose handelt es sich um wenige Personen, die nur mit der „Marke“ Monrose betraut sind, da ist es ganz normal, wenn solche Dinge wie Werbung nicht vorbereitet, bzw. dilettantisch gemacht sind. Habt ihr irgend eine Werbung nach der Albumveröffentlichung , bzw. ESC gesehen, die professionell gemacht war?? Oder eigentlich überhaupt Werbung, abgesehen von 5 Tourplakaten!!! Da wird kein Geld ausgegeben, genauso die Band, die ist auch dem Rotstift zum Opfer gefallen.

    Bitte nicht sparen bei der Single, bzw. dem Album. Lieber lasst ihr die Mädels in Charles und Antony (C&A) Klamotten rum laufen, evtl. gibt es da Prozente (Modell -Vertrag!)

    Yourkatiefan, hast du dich verlaufen, bist stiller Leser, oder erst jetzt den Pfad zu Brandy gefunden?

    Purplesritchie was hättest du denn gerne für einen Anbau, ,Wintergarten oder etwas Größeres?? 😉

  17. Starwatch. Wir stecken jeden Cent in die Musik. Nichts in die Werbung.

    Wenn es denn stimmt, soll es mir recht sein. 😀

  18. @Purple

    Mit der Abnabelung von Pro 7 stimme ich Dir zu, vergiss aber nicht, daß dahinter bindende, ich weiß nicht für welchen Zeitrahmen, Verträge stehen und es gilt eben der Grundsatz „pacta servantum sunt“, Verträge sind einzuhalten.
    Deine Formulierung „….gewisse Abhängikeit“ ist sehr moderat. Sie sind, solange sie in dem Vertrag hängen, völlig abhängig.

    @YKF

    Ich stimme Dir, was Castingbands oder Solokünstler betrifft, zu. Das Problem ist leider wieder einmal ei Deutsches. Wir sind offensichtlich nicht in der Lage, damit unbefangener umzugehen, wie bspw.die Briten, oder die Amerikaner. Die ganze Geschichte um den Grand Prix Vorentscheid, Cicero Vergleich Monrose, hat das nachdrücklich bewiesen. Lieber ein 19. Platz, aber das mit einem „echten Musiker“.
    Wir hätten halt am liebsten eine Mischung aus Bach, Pavarotti u. u. u….

  19. Über die Vertragslage bin ich mir natürlich im Klaren. Aber man kann sich unter solchen Bedingungen auch im „Hintergrund“ halten, wenn es dem Produkt-Image dient. Die Zurückhaltung, wie sie Pro7 praktiziert, meine ich damit natürlich nicht.

  20. Wenn man überlegt, die NA brauchten auch ca. 2 Jahre um vom Casting-Image ein wenig abzulenken, sicherlich sie waren die Ersten und der Bergriff war noch nicht so negativ behaftet! Aber ich denke der Imagewandel kommt nur über die Zeit, und über dementsprechende Resultate (Musik, Auftritte, auch Aktivitäten).
    Kommt Zeit kommt Image!

  21. die werbung ist ja mal echt zum lachen. Das kann ja ein Bildende Kunst-Schüler in der 7 Klasse fast besser. Tja, welchen Praktikanten haben sie da dran gesetzt?

    Aber sie passt ja zur Sendung und zur Band *lach* gehässig, was?

  22. Hallo ihr Recaller 🙂

    Wollte mich als „stille Beobachterin“ auch mal zu Wort melden. Es geht um die neue Single die heute abend bei GNT vorgestellt werden soll. Sie wird „Hot Summer“ heißen, ließ heute Mittag Taff verlauten.Deshalb meinte Senna neulich im Chat wohl auch, das die neue Singele „heiß“ werden würden… Naja ich bin mal gespannt und freu mich auf heute Abend!

    Liebe Grüße

    von einer nicht mehr ganz soo stillen Beobachterin

  23. Kleine Notiz am Rande für alle, die noch in der Prosieben-Community (Ex-Offiz.-Monrose-Forum) aktiv sind. Ihr könnt jetzt mit euren ganz normalen Community-Zugangsdaten auch ein Blog eröffnen.

    http://www.sevenblogs.de/blogportal/

    Wenn ich mir die Tagcloud unten auf der Seite anschaue, finde ich, da fehlt momentan ganz entschieden der Tag „Monrose“. Das solltet ihr ändern. Mit eigenen Blogs und Einträgen zum Thema Monrose.

    (So viel für diese Woche von mir.)

  24. Ergänzung: Das ist nicht als Scherz gemeint. Es ist nur eine Frage der Zeit, wann Prosieben und Sat1 diese Blogs groß und breit bewerben. Und wenn dann alle angelaufen kommen, dann sollte da unten ein dicker Monrose-Tag stehen, der zu vielen positiven Blogeinträgen von euch zum Thema Monrose führt. Das ist momentan wichtiger, als im Forum das Insider-Süppchen zu kochen. Also alle, die einen Prosieben-Community-Nick haben: Bloggt auf Sevenblogs.de über Monrose und zeigt Prosieben mit ihren eigenen Mitteln, wie man Werbung für diese Band macht. Ich zähl auf euch!!!

Erst ins Kommentarfeld klicken, dann kommt der Absende-Button

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s