Monrose live!

Monrose können singen… und wie! Monrose singen aber meistens mit Playback-Begleitung… macht nichts! Dass ihre Stimmen auch ohne Live-Band überzeugen und Monrose ihr Publikum begeistern können, haben die drei Künstlerinnen während ihrer Tour und bei etlichen weiteren Auftritten mehrfach auf beeindruckende Art und Weise bewiesen!

Diesen Blog-Eintrag möchte ich aber den seltenen, dafür aber ganz besonderen Momenten widmen, in denen Monrose uns im Zusammenspiel mit hervorragenden Live-Musikern verwöhnen durfte. Eine kleine Zusammenstellung an musikalischen Leckerbissen sozusagen. Viel Spaß beim Genießen!

P.S. Nach dem TV Total Motto „Wir bedanken uns bei allen Sendern die es gibt.“ möchte ich mich an dieser Stelle bei allen Leuten bedanken, die diese tollen Auftritte bei YouTube reingestellt haben…

Und los geht’s:

Die erste Perle schenkte uns Monrose schon bevor es sie gab. Bereits während der Popstars Staffel sangen Senna, Mandy und Bahar die leicht jazzige Nummer „He loves me“:

Gleich nach dem Popstars Finale im November 2006 führte die brandneue Band „Shame“ live mit den Heavy Tones auf. Neben einer guten Portion Soul überzeugt vor allem auch die lockere und entspannte Feier-Atmosphäre. Beeindruckend ist auch, mit welcher Spontaneität Monrose bei sporadischen Einwürfen von Stefan Raab mitspielen („Wir sagen Pop, ihr sagt Stars“).

>> Shame bei TV Total (ab 09:25)

Nach Helsinki schafften die drei es zwar nicht, beim Vorentscheid des Eurovision Song Contest im März überzeugten sie aber trotzdem auf voller Linie! Hier wurden sie von einem extra für diese Sendung zusammengestellten Orchester begleitet (wobei hier wohl auch noch ein wenig vorprogrammierte Musikbegleitung mit hinzugemischt wurde). Besonders der unerwartet soulige Grand-Prix-Cover der im Original doch eher öden Schnulze „Wunder gibt es immer wieder“ sorgte bei vielen für „Verwunderung“:

Am 25. Mai gab es dann wieder einen echten Leckerbissen, der besonders nach der Präsentation der eher kommerziell orientierten Single „Hot Summer“ am vorigen Tage viele völlig unerwartet „erwischte“: Zusammen mit der Heavy Tones Bigband wurde uns beim Bayerischen Fernsehpreis eine erstklassige Swing-Version von „Shame“ aufgetischt:

Update (02.09.2007): In Polen gingen die drei Ausnahmetalente am 1. September 2007 auf dem Sopot Festival so richtig ab. Begleitet wurden sie von einer Live-Band. Und so kam eine etwas rockiger angehauchte Shame-Version zu Stande:

Ich hoffe, diese geballte Dosis „Monrose live“ hat euch gefallen. Auf dass wir noch viele weitere solcher Sternschnuppen erleben werden!

Update (14.09.2007): Und da ist er auch schon: Ein Hammer im wahrsten Sinne des Wortes. Bei der Ricardo Hammershow im schweizer Fernsehen (Sat1) performen Monrose ‚Hot Summer‘ in einer (Heavy?) Rock-Version.

Vielen Dank an busyr für’s hochladen!

Update (25.09.2007): Bei der N-Joy Morning Show gaben Monrose heute morgen eine Unplugged-Version von Strictly Physical zum besten. Vom Moderator auf der akustischen Gitarre dezent begleitet sangen die Engel einen kurzen Auszug aus Strictly Physical.

>> Strictly Physical Unplugged

Niels Ruf Show (07.12.2008): What you don’t know A capella

Und schlagfertig sind die Mädels auch noch dazu 😉

Update 10.11.2008 – Gospel One Thing A Capella (Fanclubtreffen)

 

Update 01.04.2009 – Fanclub-Treffen

Aus der Not eine Tugend machend – und Fans glücklich.  Da die Bänder mit dem Sound den Weg nach GG nicht geschafft hatten, haben die drei einfach improvisiert und eine Unplugged-Session gemacht. Rest davon findet ihr auf der Tube.

Felix Burda Award Gala
(Auftritt: 29.3.2009)

Danke, danke und nochmals Danke an Marcus, der die Bänder besorgt hat. Ihr findet die gesamten Lieder auf Vimeo und bei der Tube.

Thomas und Helga Show
(Ausstrahlung: 14.04.2010)

Monrose haben bei der Thomas & Helga Show im NDR den Titel ‚This is me‘ uraufgeführt und ‚On the Radio‘ gecovert.

ZDF Volle Kanne
(Live: 21.06.2010)

‚Like a Lady‘ in der Unplugged Variante. Nur das reine Gesangstrio, begleitet von 2 akustischen Gitarren.

Akustik-Medley in Berlin
(24.06.2010)

Bei ihrer Beyu Autogrammstunde in Berlin haben die drei Sängerinnen drei Werke ihres neuen Albums zum besten gegeben: This is me, Superstar DJ und Like a Lady. Dabei wurden sie wieder von ihrem Stamm-Gitarristen Philipp Niessen begleitet. Bei dem über 10 Minuten langen Video handelt es sich um eine Fan-Aufnahme, die aber eine recht gute Qualität bietet.

Advertisements

135 Kommentare zu “Monrose live!

  1. @delphisOrakel: 😉 🙂

    Mensch,was muss auf der DVD Shame davor liegen – ist doch die falsche Reihenfolge (pipiwegwisch).

    Also: Ich kann’s nicht mit 100%iger Sicherheit sagen. Aber zu 99% ist es kein Schnitt, obwohl der Bildschnitt es möglich erscheinen läßt, wenn nicht gar nahelegt.
    Was an der besagten Stelle irritierend wirkt ist ein syncopierter Snare-Schlag – musikalisch ok, aber von der Dynamik her etwas zu weit „vorne“. Dadurch wirkt es ein- bzw. angefügt.
    Eine Untersuchung der Audio-Wellenform könnte nur im Falle eines entdeckbaren Schnittes Sicherheit bringen. Das Gegenteil ist bei „sauberer“ Schnittarbeit nicht beweisbar.

  2. @Purple:

    Ist irgendwie nicht angekommen. What about DVD Shame and what?

    BTW: ich kann bei der Aufnahme auch nichts auffälliges entdecken!

  3. @delphis:
    Wenn ich auf der DVD ‚He Loves Me‘ suche, muss ich „vorfahren“ weil die einzelnen Titel Des Kapitels „Beste Performances“ nicht nochmal in Kapitel unterteilt sind.

    Obwohl, SHAME mit Bahar ja eines der letzten Entscheidungslieder war, liegt es auf der DVD – chronologisch falsch – zwei Lieder vor ‚He Loves Me‘. Also „stolpere“ ich immer drüber, halte inne und ‚fühle‘ ein bisschen, um mich dann der anstehenden Frage zu widmen. Ich kann nicht anders.

  4. @Purple:

    Danke. Konnte ich natürlich nicht verstehen, da ich die DVD nicht habe.

    BTW: Habt ihr heute „Smoke on the water“ durchgenudelt oder nicht? (Augenzwinker)

  5. Nee! 😉

    Aber wir haben uns u.A. tatsächlich auch mit einem Cover beschäftigt: Foxy Lady (J.H.)

  6. Ohhhhh…Purple, think you rock it quite good. Übrigens habe ich Dir ganz vergessen zu sagen, daß wir hier in der Gegend (Siegen) eine, zumindest der Lokalpresse nach, sehr gute „Deep Purple“ Cover Band haben. Die hatten kürzlich hier in der Nähe einen Gig mit Ian Paice.

  7. Hallo!
    Habe doch oben geschrieben, dass Romina bei Shibuya war!
    Hier ein Shibuya-Video von ihr:

    http://www.myvideo.de/watch/645509

    So, und jetzt schau ich mir gestern die neue Staffel Popstars an. Und gleich als einer der ersten 5 Kandidaten, die gezeigt werden, kommt Julian herein! 3 mal dürft ihr raten, aus welcher Show mir der bekannt ist? Ja, richtig, Shibuya!

    Hier ein Shibuya-Video:

    http://www.myvideo.de/watch/645509

    Und hier ein Interview oder Ähnliches bei Popstars:
    http://popstars.myvideo.de/popstars/watch.html?VID=1690367

    Auch er hat bei Shibuya 1,2 mal gewonnen und ist auch bei Popstars immer noch im Rennen!

  8. Ah, ja. Hatte davon gelesen. 🙂
    Schätze mal, die sind mehr DP, als Gillan, Paice und Glover mit ihren „Gästen“. 😉

  9. Hab mir „Foxy Lady“ grad mal wieder angehört. Da kannst Du ja in die Saiten greifen, bzw. bei Jimmi muss man wohl zwirbeln, oder irgend so was, sagen.
    Was mir übrigens immer ein Rätsel war, wie hat der das bei „All along the watchtower“ hingezaubert? Es macht den Eindruck, als ob der Lead+Rhythmus gleichzeitig spielt. Hat der die tracks vorher einzeln aufgenommen und dann abgemischt? Hexerei!

  10. Keine Hexerei!
    Als „alle“ noch mit Dreispur-Maschinen gearbeitet haben, hat er mit jemanden zusammengarbeitet, der nicht nur Geräte mit mehr (8?) Spuren hatte, sonder diese auch noch „verkoppelte“. So wurde Jimi Hendrix der erste „Overdub-King“ der Geschichte.

    Die Beatles dankten es ihm…….

  11. Die haben das wohl v.a. bei „Sgt. Pepper…“ und was danach kam, praktiziert.

  12. Richtig.
    Die Legende besagt zwar, daß sie bei Sgt. Pepper immer noch mit drei Spuren gearbeitet hätten, das stimmt aber nicht. Paßt auch nicht zu dem „technischen Kräftemessen“, welches sie damals mit den Beach Boys ausgefochten haben. Diese widerum ahnten nicht wie schnell die Beatles arbeiten konnten….
    … verloren….

  13. Es wird ja allgemein gesagt, dass si exzellente Studiomusiker waren. Bill Wyman hat das in einem Interview auch bestätigt, als er auf die, immer und ewig bestehende, Frage nach dem Beatles-Stones Vergleich antwortete. Er ist aber der Meinung, dass die Stones live besser sind.

  14. Hier das Live Animation-Programm von Senna die es noch nicht gesehen haben! Delphi, Rosi, etc…..

    http://www.myvideo.de/watch/1721240

    Bei dem Ohlalala, von Bahar und Mandy ……………….da durchzuckt es mich!

    noch ein kleiner Fauxpas

    (mit Live-Band wäre das nicht passiert)

  15. Endlich bin mal dazu gekommen mir die Videos anzusehen….

    Bei Bahar’s „Ouulalaaaa“ bin ich froh, daß es da eine Distanz von mehr als 30 Jahren gibt 😉 Erst das Lächeln, dann das Cover und nun das…..nee, Scherz. Sie ist und bleibt ein kleiner Engel 😉 (war in Berlin übrigens auch nicht schlecht, da stand sie quasi „direkt“ vor mir)

    Ist zwar in dem anderen Thread, aber ich denke, das war nicht geplant. Daß Senna da gleich die Initiative ergriffen hat liegt u.A. natürlich auch an ihrer Live-Erfahrung. Da komm‘ ich dann gleich zum nächsten Punkt („Mit Live-Band wäre das nicht passiert“):

    Ein (teilweiser) Stromausfall mitten im Song ist auch bei einer Live-Band nicht gerade lustig 😉 Und wenn dann ein Teil der Show auch noch für ’ne Fernseh-Liveübertragung geplant ist geht Dir der Arsch wirklich auf Grundeis….Aber so ist Lebbe…

  16. @purples
    Ich bin ganz deiner Meinung. Der „CD-Hüpfer“ war niemals geplant. So was macht man nicht absichtlich. Letztendlich gibt das so einem Auftritt eine unprofessionelle Note – und das macht niemand freiwillig. Umso bemerkenswerter, wie Senna die Situation gemeistert hat – mit ihrem unvergleichlichem Charme (verdammt, da sind nur 19 Jahre „Distanz“)
    😉

  17. Sollte man einen Auftritt wie Say Yes oder LMD in Oberstdorf auf die Live-Perlen-Liste hinzufügen??

  18. Wunderschöne Posen, sehr viel Emotion lag liegt der Luft. Fotos der Mädels könnt ihr schon jetzt auf meiner Seite anschauen.

    http://www.myspace.com/webster59

    Ich habe etliche Bilder direkt an den Anfang der Bildershow gesetzt, sodass jeder sie sehen kann.

    Viel Spaß

  19. Rosi hatte das Wort Liverperlen erwähnt und das hat bei mir den Wunsch geweckt, dass wir die besten Gesangskünste (unplugged!) vom FCtreffen in die Liveperlen aufnehmen. Wenn unvermeidbar auch ledigliche Audioaufnahmem. Ich bitte ganz dringend um Shame. Aber auch um Love Don’t Come Easy und Your Love Is Right Over Me. MVcubes Videos könnten hinreichend sein. Das ist eine Frage, in Youtube rumzustöbern – habe momentan nicht die technische Möglichkeit etwas zu hören.

  20. Leider ist es ja so, dass uns Warner bzgl. der Liveperlen in arge Bedrängnis gebracht hat. Aber ich werde mal versuchen einen Weg an YT vorbei zu finden.

  21. Ich nehme Warners Zorn gerne auf mich und wir können alle auf meinen Server laden.

  22. Das müssen wir uns ja hier vor Augen führen. Ich denke mal, dass es klar ist: nur die fünf unplugged Versionen.

    Die Frage ist nicht nur die Quelle dieser Songs, ob mit oder ohne Video, sondern auch welche.

  23. Jodler, wir brauchen einen Streamingdienst und kein konkreten Server, oder ist etwas an mir vorbei gegangen?

  24. Tiago, das denke ich auch. Das Problem ist: Wordress akzeptiert als Videoquelle zum Einfügen ausschliesslich Youtube. Bin gerade kläglich gescheitert, den Link im Forum-Format zu integrieren. Auch Variationen haben nicht funktioniert. Die unschöne Alternative sind Direktlinks und dann ist es egal ob es auf einem Server liegt oder bei einem Streaming-Dienst 😦 😦 😦

    Bin gerade ratlos und hoffe auf eine Experten-Idee. 😕

  25. @Purple:

    In der Zwischenzeit haben wir ja Youtube als Videoquelle. Bist du so lieb? Danke… 😉

  26. I am only writing to let you know what a extraordinary discovery
    our princess went through studying your blog. She even learned a good number of
    pieces, with the inclusion of what it is like to possess an awesome
    giving mindset to make many more very easily thoroughly grasp selected impossible matters.
    You truly did more than visitors‘ desires. I appreciate you for imparting these helpful, healthy, revealing and also unique guidance on your topic to Mary.

Erst ins Kommentarfeld klicken, dann kommt der Absende-Button

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s