Kein Bild verfügbar

Hot Summer Cover 

Wie ist es möglich, dass ein Plattenlabel, das die Chance hat die #1 zu erobern und damit dem Konkurrenten Sony BMG die Krone vor der Nase wegzuschnappen, auf der eigenen Homepage den Titel nicht mit großem Tamtam vorstellt?

Dass der Banner ganz oben auf der Warner Homepage von einem Zufallsgenerator gesteuert wird ist klar. Das Gleiche trifft auch auf die Box links oben zu. Die rechte Spalte scheint aber statisch zu sein. Warum wird diese mit Künstlern wie Turbostaat und The Enemy geschmückt, aber vom heißen Sommer keine Spur? Und selbst unten bei der „Künstlerübersicht von A-Z“ sucht man unter M jegliche Rosen vergeblich.

Hat man sich erst einmal mühsam mit Hilfe von Dropdown-Menüs oder Suchfunktionen bis zu Warners Monrose-Rubrik vorangearbeitet, so wird man selbstverständlich mit brandheißen Neuigkeiten belohnt: „18.04.2007: Monrose auf Tour“.

Wählt man nun die Veröffentlichungen, so wird Hot Summer zwar erwähnt… Das hochgeheime Cover-Foto möchte man jedoch lieber noch nicht enthüllen. Die angegebene Trackliste besteht aus einem einzigen Eintrag: „1. Hot Summer“. Dass dieser ohne Hörprobe daher kommt, ist ja wohl selbstredend.

Nicht wesentlich besser sieht es bei den Sternguckern aus. Hier strahlt einen gleich auf der Hauptseite der Mann mit Hut an. Dass die hundertprozentige Tresor-Tochter Cheyenne Records GmbH zwar eine Webdomain reserviert hat, diese aber nicht funktioniert, erspart Holgi zum Glück die schwierige Entscheidung, ob er für Hot Summer die Werbetrommel rühren will oder nicht.

Nicht, dass diese Seiten jetzt lebenswichtig für den Erfolg von Hot Summer wären. Es ist ja nicht so, als ob die meisten potentiellen Käufer nach Websites wie Starwatch oder Cheyenne suchen würden. Gerade bei der Musik-Rubrik von Pro7 hat man glücklicherweise daran gedacht, Hot Summer gleich auf der Hauptseite (mit Foto) zu präsentieren, und auch monrose.de wurde in den letzten Tagen ja recht fit gehalten. (Das bezieht sich auf die Aktualität des Inhaltes, und leider nicht auf die Server-Geschwindigkeit.)

Trotzdem finde ich es immer wieder erstaunlich, wenn Eltern die Fotos ihrer eigenen Sprösslinge nicht in der Brieftasche mit rumtragen.

(M)

Advertisements

6 Kommentare zu “Kein Bild verfügbar

  1. In der Künstlerübersicht sind Monrose schon vertreten, mal etwas runterscrollen.

  2. Ich finde ja auch nicht, daß Starwatch alles falsch gemacht hat; da hatte mich Jodler neulich mißverstanden.

    Aber es bleibt ein nach wie vor trauriges Bild, was da von den Vermarktungs-Strategen kommt, hier allen voran natürlich das Plattenlabel. Ich finde den Zeit-„plan“ bzgl. der HS-Veröffentlichung immer noch unglücklich, obwohl ich zugestehe, daß die Nummer im GNTM-Finale vorzustellen durchaus ein gelungener Schachzug war. Aber danach: Vakuum!

    Wie muß ein Künstler eigentlich „beschaffen“ sein, um von der zuständigen Plattenfirma aus wenigsten den Eindruck zu erwecken, daß es da eine gewisse Wertschätzung gibt. Bei Warner selbst gab man sich am Anfang durchaus „fürsorglicher“. Dort wartet man anscheinend aber auf das Engagement von Starwatch, welches jedoch ausbleibt.

    Da für uns Außenstehenden leider verborgen bleibt wer für was (z.B. neue Titel-Produktionen) zuständig ist und was in deren Köpfen vorgeht, erlaube ich mir gleich zwei spekulative Antworten.

    1. Die Feuerprobe: Wie weit kann Monrose kommen, wenn man ihnen jegliche (angemessene) Unterstützung versagt. Lohnt sich unser Einsatz wirklich, wo doch der absolute und noch nie dagewesene Super-Duper-Popstars-Live-Act schon in den Startlöchern hockt und alle Kraft dafür gebraucht wird?

    2. Sorglosigkeit: Das Monrose-Ding funktioniert so phantastisch von ganz allein und falls es doch mal hakt, gibt es ja die Foren und jetzt sogar den Fanclub – da kümmern wir uns mal lieber um unsere „angeschlagenen“ Kinder, damit die nicht völlig unter die Räder kommen. Die sollen uns ja schließlich auch noch was einbringen. Das würde zumindest erklären, warum die enttäusch(te/ende) Hoffnung des Jahre 2006 auf der Hauptseite prankt. Da deutet sich eher ein Karriereverlauf ähnlich eines Casting-Stars an als bei Monrose, obwohl sich sein Album lange Zeit sehr gut gehalten hat. Aber „Breitenwirkung“ hat er keine – das machen seine Singles deutlich.

    Völlige Verwirrung löst bei mir die Tatsache aus, daß man mit MARQUESS den Sommerhit-Konkurenten schlechthin im Boot hat. Ich meine, die taugen für ganau nur DAS. Die stehen nicht nur ganz oben auf der „Künstlerübersicht“, sondern hier gibt es auch aktuelle Informationen – inklusive Hinweis auf die aktuelle Single.

    Bei Monrose ist man hingegen so aktuell wie bei Warner; entsprechend fehlt auch der Hinweis auf ‚Hot Summer‘. Wenigsten findet man ihn noch auf der „Musikübersicht“ – war wohl ein Versehen.

    Daß man nicht so recht weiß, wo man eigentlich mit DECLAN hin will, kann ich noch nachvollziehen. Aber das die Informationen zu Sandy wohl mindestens ein halbes Jahr alt sind, zeigt, daß Aktualität ein grundsätzliches Problem bei den Pro7-Ablegern zu sein scheint. Das bestätigt meinen Eindruck, daß die nicht böswillig sind, sondern einfach nur unfähig.

    Wer kümmert sich eigentlich um den Schweden-Deal? Mir wird schon wieder Angst und Bange, wenn ich an die bisherige Chancenverwertung denke.

  3. Ich habe mal vor längerer Zeit in einem Zeitungsartikel gelesen, dass die Mehrheit der Pro7Sat1 Mediengruppe von einer internationalen Investment Gruppe übernommen wurde. Leider kann ich mich kaum noch an Details des Artikels erinnern, Grund-Tenor war aber, dass diese Gruppen wiederum ihren Investoren eine absolute „Gewinn-Maximierung“ versprechen. Oft geschieht das, indem mittelmäßig laufende Firmen aufgekauft werden, und dann durch dubiose „Sanierungs-Maßnahmen“ der kurzfristige Gewinn in die Höhe schnellen gelassen wird (duch massives Reduzieren der Kosten und Arbeitsplätze, durch das Anbieten teurer „Consultung-Verträge“, die von Filialen der eigenen Investment-Gruppe durchgeführt werden). Danach wird die ausgequetschte Firma dann möglichst rasch wieder abgestoßen.

    Nun bezweifele ich, dass solche Investment-Gruppen mit PRO7Sat1 ähnlich vorgehen; passt jetzt nicht so ganz ins Bild der etwas heruntergewirtschafteten mittelgroßen Firmen. Wahrscheinlich will man die durchaus länger im Boot halten und auch nicht völlig ausquetschen.

    Trotzdem, ich glaube, dass das Prinzip der Gewinnmaximierung sehr wohl einer der wichtigsten Leitfäden in diesem Mammut-Konzern bleibt.

    So denke ich, dass StarWatch durchaus aus einem kleinen und auch sehr engagierten Team besteht, das mit den verfügbaren Mitteln versucht sein Bestes zu geben. Aber ich glaube auch, dass StarWatch „von oben“ einfach ziemlich an der kurzen Leine gehalten wird, und einfach nicht das nötige Personal und das nötige Budget bekommt, das sie eigentlich brauchen würden. Ich könnte mir gut vorstellen, dass selbst von den eigenen erwirtschafteten Gewinnen wieder ein möglichst großer Teil an Aktionäre fließt, und nur ein geringer Teil in der eigenen Kriegskasse zurückbleibt.

    DISCLAIMER: Dieser Thread besteht zu 90% aus Spekulation, und zu 10% aus archi-vagen Erinnerungen an einen Zeitungsartikel, den ich vor längerem mal überflogen habe. Also bitte nicht ZU Ernst nehmen 😉

  4. Und trotzdem bleibe ich im Moment durchaus optimistisch:

    1. Es läuft zur Zeit ausgesprochen gut. Und es wird durchaus vieles richtig gemacht! Platz 2 der Charts bekommen die ziemlich sicher, vielleicht nächste Woche sogar Platz 1. Hot Summer ist bekannt und wird gekauft. Internationalisierung wird zumindest in kleinen Schritten ausprobiert. Am nächsten Album wird gearbeitet.

    Hätte uns jemand vor ein paar Monaten, diese Informationen zugespielt, hätten wir nicht schlecht gestaunt. Damals sorgten wir uns, ob für die überhaupt eine Zukunft geplant ist, die länger als ein paar Monate dauert. Diese Sorge brauchen wir uns in naher Zukunft wohl nicht mehr zu machen.

    2. Die Mädels selbst. Ich bin einfach so überzeugt von ihnen, sowohl menschlich als auch musikalisch, dass ich mir irgendwie sage: Die werden auch schlechtere Zeiten überstehen. Sie haben einen guten Musikgeschmack, sie halten zusammen, sie sind stark… Die lassen sich nicht so schnell unterkriegen. Und auch nicht verbiegen. Da wird noch so einiges kommen!

  5. Ich glaube, ihr unterschätzt ein wenig, was zur Zeit alles für die Mädels getan wird.

    Brandy fragte zur Beginn der Tour mal, was macht der PR-Manager im Tourbus. Ich glaube, er machte sich ein Bild 😉

    HS ist Titelmelodie der neuen Popstarsstaffel, das reicht, um die 50% in der Zielgruppe, die GNTM gesehen haben, daran zu erinnern, dass der Song geil ist und sie ihn sich kaufen wollten.

    Die PR-Arbeit ist strategisch ausgerichtet und zwar wohldosiert.

    Das wichtigste aber, die Mädels haben momentan viele Live-Auftritte absolviert und nur damit gewinnt man auf Dauer treue Fans.

Erst ins Kommentarfeld klicken, dann kommt der Absende-Button

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s