I’m the track you need to race

Da fahren sie also. Zum Café am Monrosesee, wo Oberkellner Leopold alles im Griff hat? Nein, eher zu einem Diner in Texas, wo der Kaffee in der Blechkanne kommt und das Spiegelei nach Freiheit riecht. Die richtige Besetzung für ein Roadmovie? Ne Schüchtere, ne Aufreizende und die große Schwester? Könnte passen. Warten wir ab, was der Regisseur daraus macht.

Und irgendwann dann die Durchsage im Autoradio: Gesucht werden drei Desperados für ein Interview. Dann aber nichts wie ins Studio. Hinter der Glasscheibe kämpft der Mann am Mikrophon gegen die Fliegenplage. Er zieht ein Auge hoch, als er die Drei aus ihrem alten Convertible aussteigen sieht, und man kann kaum unterscheiden, ob er immer noch gegen die Fliegen kämpft, oder ob er die jungen Frauen zu sich herbeiwinkt. Schalten Sie auch in der nächsten Stunde wieder ein, wenn es heißt: Put down your window And turn the music up!

Advertisements

521 Kommentare zu “I’m the track you need to race

  1. So – Upload des Polenauftritts von heute bzw. gestern abend läuft noch. Irgendwann in 1-2 Stunden sollte er auf meinem YT Channel erscheinen.
    Auftritt war leider Halbplayback (drüber gesungen – von den Lifestimmen aber kaum was zu hören) Sopot war besser. Schade! Dazu kommt noch die miese MPEG2-Videoqualität von TVP2. Geht aber noch. Hab extra eine Sat-Schüssel auf Hotbird 13° ausgerichtet.
    Na ja – aber sonst war der Auftritt OK!
    Ich geh erstmal ins Bett. Nacht Recall!

  2. @IYAM: Danke. Ach schon alleine wegen den Käsbrot-Rückschauen hoffe ich, dass noch einige Popstars- und GNTM-Folgen folgen ( 😉 ) werden.

    @Rynah: Danke für’s Aufzeichnen!

    Auftritt war leider Halbplayback (drüber gesungen – von den Lifestimmen aber kaum was zu hören)

    Hmm… YKF würde das dann wohl als Dreiviertelplayback bezeichnen, da er ja auch die Versionen schon Halbplayback nennt, wo die Band vom Band ( 😉 ) kommt. 😉

    Sopot war besser. Schade!

    Ja, schade… Sopot fand ich spitze. Sowohl letztes Jahr wie auch dieses Jahr!

  3. Nur ganz kurz:

    RW-Interview – ganz klasse! Auch die HnR Einlage mal wieder zuuuppaa! (Senna und SH – ein Traumduo – Live bei TV Total 😀 ) Und Bahar beantwortet hier übrigens einige Fragen die bei dem Interpretationsversuch des Blick Interviews aufgeworfen wurden. Obwohl ich auch der Meinung bin, dass hier das Spielen ohne Ball falsch interpretiert wurde, ist es wohl ganz klar, dass man so vor der Kamera nicht eingefangen werden sollte. Ich glaube, dass dies schon mit zwei Worten getan wäre, wenn sie es nicht eigentlich schon selbst weiß – auch wenn man noch so genervt von einem Interview ist, dies der Kamera nicht zu zeigen. Die Gefahr der „one (wo)man Senna show“ gibt es doch schon seit begin der PS5 Staffel oder? Sie ist ansatzweise in Singing Bee vielleicht wahrheit geworden, jedoch würde Senna das nie auf dem Rücken von Monrose (der Mädels) machen – behaupte ich jetzt einfach mal so.

    Mandy Mega-, Super- oder Solostar? Hatten wir schon mal vor langer Zeit diskutiert. In welchem Umfang, wird doch nur interessant wenn man sich die (unpopuläre) Frage stellt, ob eine Mandy Solo erfolgreicher wäre als Monrose. Ich glaube im Moment nicht, jedoch in einem Leben in weiter, weiter Zukunft, vieleicht schon. Sehr vielleicht, in 1,5 Jahren, 1,5 Mio Tonträger wird schwer zu toppen, sehr schwer.

    Das mit den Zwischenfällen bei Marks Auftritten ist ein Skandal und beweist einmal mehr die deutsche Doppelmoral 😦 . Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass Leute beim Vorbeigehen am Ordner einfach so Eier mitbringen können und das zum wiederholten Male. Da müssen Leute (mit Absicht?) geschlafen haben (auch das Management müsste da doch einen Einfluss auf die Kontollen haben?). Ich frage mich, ob soetwas nicht durch falsch verstandenen Interpretationen von „Pocher Comedy“ gefördert oder gar entfacht wird?

    Das Otto Fotoshoting ist übrigens ganz süss.

    Juju, Käsi kann’s nicht lassen! Aber bei den Steilvorlagen… 😀

    Gute N8 Recall

  4. Huch, die obige Überschrift war ja mal wieder ganz groß…:D

  5. Soooo – ich bin jetzt wieder in München seit ca. 2 1/2 Stunden und finde jetzt gerade mal ne ruhige Minuten, um euch noch bissel von jenem Konzert zu berichten wo ich gestern war.

    Location war die Kindl-Bühne in der Wuhlheide, die mit 17.000 (!!!) Menschen ausverkauft war – zu 98% ab 50 Jahre aufwärts. Wie der Name „Ostrock Klassik Open Air“ schon vermuten lässt war es
    a) ein Konzert unter freiem Himmel
    b) ein Konzert mit den beliebtestem Ostdeutschen Bands und Musikern
    und
    c) ein Konzert mit einem Orchester

    Beginn und Abschluss des Konzertes bildete „Wer die Rose ehrt“ (von Renft) gesungen von allen anwesenden Musikern. Als erste Band trat Karat auf (die sich jetzt gottseidank wieder so nennen dürfen und in Herbert Dreilichs Sohn einen würdigen Nachfolger als Sänger gefunden haben). Sie haben Ihre 4 größten Hits gespielt – „Schwanenkönig“, „Albatross“, „Der blaue Planet“ und natürlich „Über sieben Brücken“. Danach war Veronika Fischer, die sich beim Publikum unbeliebt machte, weil Sie Ihren größten Hit „Auf der Wiese“ gar nicht spielte und nach nur 2 Songs unter Pfiffen die Bühne verlies und in IC Falkenberg den ersten männlichen Solisten ankündigte. Dieser sang ebenfalls nur 2 Songs, die ich aber (wahrscheinlich auf Grund des Desinteresses an ihm und seiner ehemaligen Band „Stern Combo Meissen“) gar nicht kann. Danach gab es dann den nächsten Höhepunkt – Silly mit der neuen Sängerin Anna Loos (der Ehefrau von Schauspieler Jan-Josef Liefers). Ich habe Silly in der Formation und auch insgesamt das erste Mal live erleben dürfen. Und ich muss sagen – Anna Loos kommt echt gut rüber als Sängerin. Gespielt wurden von Silly 5 Songs – u. a. die Hits „Mont Klamott“ und „Bataillon d’Amour“. Den emotionalen Höhepunkt des Abends gab es als Anna Loos einen Song zum Andenken an Tamara Danz angekündigte – „Paradies“. Für alle die es hier nicht wissen mal Hintergrundinfos dazu: Tamara Danz, die Sängerin von Silly, ist an Krebs erkrankt und daran auch verschoben. Wenige Wochen vor ihrem Tod hat sie quasi ein Abschiedslied geschrieben – die wundervolle Ballade „Paradies“. Hier mal ein Ausschnitt aus dem Text:

    Meine Uhrf ist eingeschlafen
    Ich hänge lose in der Zeit
    Ein Sturm hat mich hinausgetrieben
    Auf das Meer der Ewigkeit

    Gib mir Asyl hier im Paradies
    Hier kann mir keiner was tun
    Gib mir Asyl hier im Paradies
    Nur den Moment um mich auszuruhn

    Nach Silly folgten dann Dirk Zöllern, der auch nur 2 Songs brachte (die ich aber beide nicht kannte – er ist halt auch nicht so mein Fall) und Ute Freudenberg, bei deren „Jugendliebe“ alle 17.000 im Rund laut mitsangen (das war klasse) und die nach ebenfalls nur 2 Songs dann den absoluten Höhepunkt angekündigte: „Die Puhdys“. Und bei denen gab es dann wirklich für alle Anwesenden kein Halten mehr auf den Plätze. Die Hits „Wenn ein Mensch lebt“, „Lebenszeit“, „Wenn Träume sterben“, „Alt wie ein Baum“, „Hey – wir woll´n die Eisbär´n sehn“ (Hymne des EHC Eisbären Berlin) sang wirklich jeder mit – unbeschreibliche Stimmung. Als Finale gab es dann „Das Buch“ von den Puhdys, wobei alle anderen Musiker auch nach und nach mit auf die Bühne kamen und mitsangen. Am Ende klang dann aus mehr als 17.000 Kehlen der Text dieses wunderbaren Liedes:

    „Und aus 10 Milliarden Augen
    ein Trauerregen rann
    und ein Tränenmeer das überlief
    und den letzten Damm
    der Hoffnung zerbrach.

    Denn die 10 Milliarden Menschen
    woll´n die Erde leben sehen.
    Sie soll Heimat ohne Ängste sein
    für die Liebe und Geborgenheit.“

    Und zum Schluss, wie schon gesagt, gab es dann noch einmal „Wer die Rose ehrt“.

    Alles in allem war es echt ein richtig richtig toller Abend und hat viel Spaß bereitet. Wobei mir etwas fehlte – abgesehen von den fehlenden Hits „Auf der Wiese“ (Veronika Fischer) und „Bye Bye“ (Silly) eine ganz große Band aus dem Osten fehlte – City!!! Wie kann es denn bitte ein Ostrock Klassik Open Air ohne „Am Fenster“ und „Casablanca“ geben???

    Da wir sowohl hin als auch zurück per PKW gefahren sind bzw. worden kann ich leider diesmal keine Bahngeschichte erzählen. 😉

    Aaaaaber ich habe dennoch einen Schmankerl zum Schluß:

    Als ich da so diese große Orchester & Band und dann davor die andere Bands und Künstler gesehen habe, hatte ich echt traumhafte Bilder vor den Augen – die aber wohl leider auch für immer Träume bleiben werden. Ich habe mir vorgestellt, wie es sein würde, wenn drei uns gut bekannte Mädels auf einer (nichtmal unbedingt dieser) Bühne vor so einem Orchester und Band auftreten und singen dürften. Die würden, so sah es in meinen Träumen aus, richtig heftig abgehen und wirklich alles geben. So ein Orchester gibt aber echt nochmal richtig Kraft wenn es sich um Songs handelt, wo es auf der Bühne abgehen soll bzw. untermalt jede Ballade nochmal richtig zärtlich. Jaja, ich hab immer schon mehr gefordert als andere. 😆

  6. Korrektur:

    Tamara Danz, die Sängerin von Silly, ist an Krebs erkrankt und daran auch verschoben.

    Tamara ist leider nicht verschoben sondern verstorben. 😦

  7. Danke Rynah – ohne Dich wären wir verloren 😀

    Shame war aber live, bei STM mag es nicht der Fall sein.

    Ich finde den Auftritt aber toll.

  8. Doch, Rynah. Mandys langgezogener Part wird von Mandy gesungen. ab 2.22 und Senna macht das buhhdi ….

  9. Wenn ich um eins bitten dürfte: Keine Flame-Wars! 😉

    http:/ /couch-queen.blogspot.com/2008/08/berliner-ansichten-ii.html

  10. Liegt wahrscheinlich daran, dass sie jemanden erkannt hat, der devinitiv dort nicht sein konnte 😀

  11. Platsch, wenn de mitkommst, denn renn‘ ick ooch. Alleene iss mir det echt ssu zu dolle 🙂

Erst ins Kommentarfeld klicken, dann kommt der Absende-Button

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s