Alle Monate wieder . . .

brauchen wir einen neuen Thread. Und da sich niemand erbarmt 😀 mach ich das mal wieder. Also werdet ihr wieder mit Musik von Rappern zugeballert. Nach dem Motto, irgendwann werdet ihr das auch noch gut finden 😀

Eines meiner Lieblingslieder vom Schweizer Stress

http://www.youtube.com/watch?v=4xKogFdp7sI&feature=related

und da ich Stress-Fan bin

http://www.youtube.com/watch?v=fVyB2ixVFN0

 Macht aus dem neuen Thread das, was ihr wollt 😉

Aber mein Lieblings-Stress-Song darf natürlich nicht fehlen – auch wenn ich ihn schon so oft gepostet habe 😀

http://www.youtube.com/watch?v=kJ074gGAX6g&feature=related

Soll sagen, wäre er nicht Schweizer, der auch nur auf Französisch singt und damit nur einen MiniMarkt bedient, dann wäre er wirklich Star – für mich in der Szene der kreaktivste Mensch.

Advertisements

977 Kommentare zu “Alle Monate wieder . . .

  1. Und wenn du in ein maximal zwei Sätzen ein Fazit deiner Recherchen ziehen müsstest, der wäre da welcher…? Ich habe gestern eine super interessante Doku im ZDF gesehen rund um den FBI-Agenten O’Neil, der ja laut Terror-Experten mit seiner Investigation am nähesten an Osama Bin Laden gewesen sein sollte. 1 oder 2 Monate vor dem Anschlag ist er wegen einiger Lapsus entlassen worden und wurde zum Sicherheitschef des WTC-Komplexes, auch weil er annahm dort könnte der nächste Anschlag stattfinden, schließlich rettete er viele Menschen und starb unter den Trümmern. Die Hauptmessage war vermutlich, dass sich CIA und FBI bei der Terrorbekämpung Informationen absichtlich verschwiegen haben, weil ihre beiden Köpfe sich nicht ausstehen konnten, und der Anschlag bei Kooperation mit hoher Wahrscheinlichkeit vermieden werden konnte. Das ist die eine Seite. Die andere ist die folgende: http://www.hintergrund.de/201008241097/globales/terrorismus/zdf-aufklaerung-klaeglich-gescheitert-qder-11-september-die-wahre-geschichteq.html

  2. @MD: die Seite kannte ich noch nicht, aber ähnliche. Außerdem hat mir die Ernährungstante im Krankenhaus etliches Infomaterial (Listen mit Lebensmitteln und deren Fructose, Sorbit und Glucoseanteil). Da musste ich erst mal schlucken, was ich nicht mehr schlucken darf/kann/soll.

    @Brandy: herrlich dieses Gute-Laune-Pult. Das könnte man versuchsweise mal an anderen prägnanten Örtlichkeiten installieren, z.B. im Plänarsaal: jeder Abgeordnete, der was zu sagen hat, darf nur positives sagen – so eine Art ‚agressionsfreie Haushaltsdebatte‘ oder Mutti, die mit dem täglichen Slogan: ‚ich hab Dich ganz doll lieb, mein großer gelber Bruder‘ den anderen Staaten mal zeigt, dass wir Deutschen keine humorlosen Dummschwätzer sind :mrgreen:

  3. Nur ganz kurz. Ich wollte mal „Tach“ sagen und mich von den Toten zurückmelden. Insofern stimmt das mit dem Lazarus – nur umgekehrt.
    Ich bin wieder da, wo ich ehedem auch war: vor meinem Bildschirm.

    Ich hatte vor zweieinhalb Jahren einen schweren Fahrradunfall und war eine Zeit lang „out to lunch“.
    Jetzt muss ich mal was arbeiten….

  4. Ui, sind wir nicht alle im Leben schon mal bös in die Speichen gekommen?! Ich wünsch dir, dass die Docs wieder alles gut bei dir zurechtsortiert haben! 😀

    gez. Lazarus

  5. Kontrolliert, Unkontrolliert? Was denn? Kontrolliert bedeutet wohl auch, dass die Griechen nun selbst ihren Rausschmiss beantragen sollen – zum Wohl der Gemeinschaft… 🙄 Dabei, als sie in Marseille zusammensaßen, da hätte man ja auch mal richtig über die Kontrolle der Finanzmärkte reden können, aber da ist ‚Unkontrolliert‘ ja weiterhin das unantastbare ‚Weltprogramm’… 😦

  6. Ich hatte jetzt etwas Zeit zum Querlesen. Das ist ja jetzt ein richtig politischer Blog. Wow.

    Ich muss mich noch mit dem who`s who beschäftigen: mdeclaration ist sicher monroes declaration (der mir den Tees), jodler-tild ist wohl jodelkönig (die mit dem Gamsbart) und Möhrchen kenne ich, glaube ich, nicht.

    Brandy, fast hätte ich die Koordinaten vergessen: 19° 54′ 43″ N, 75° 9′ 46″ W .
    Zusammengeflickt bin ich leidlich, aber die Psyche ist lädiert (PTBS) und die Konzentrationsfähigkeit ist auf 1 – 2 Stunden geschrumpft. Genug gejammert.
    … und wieder arbeiten

  7. Was ich besonders köstlich finde, ist die Energie unserer Staatenlenker, höchst kreativ die allerzweifelhaftesten und windigsten Rettungskonstruktionen zu erfinden – aber wenn es um ein mögliches Aussteigen von Griechenland geht, kommt das Argument: Moment, da müssen wir mal in den Verträgen nachschauen – oh, ist nirgendwo vertraglich geregelt, geht also gar nicht. Da fehlt in der argumentativen Stringenz immer nur noch ein herzhaftes: „Ätschibätsch!“ :mrgreen:

  8. LoL, Frank, ich hab’s mal bei Google Maps eingegeben. Ich hoffe, du hast dein Waterboarding für heute schon hinter dir. Nee, im Ernst: Wenn du ein bisschen lachen willst, komm hin und wieder mal vorbei, mehr können wir vermutlich leider nicht für dich tun, aber das ist ja immerhin etwas 😀

    Deine Rekonstruktion ist zutreffend. Möhrchen ist uns erst später zugelaufen, aber ruf einfach mal „Deutschä Meistä wird nur der BVB!“, und du hast sie davon überzeugt, dass du ein feiner Kerl bist 😉

  9. Du siehst was passiert, wenn einer (Rösler) sagt was er denkt und was wahrscheinlich auch richtig und unvermeidlich ist, die Kurse gehen in den Keller. Also wird argumentativ laviert.
    Die Politik will ums Verrecken den Status Quo waren. Nur ja keine Veränderungen, denn dann weiß man nicht welche Parameter neu ins Kalkül gezogen werden müssen. Das ist meiner Erfahrung nach das bestimmende Moment westlicher Politik. Viel zu lange wird das Bestehende verteidigt. In den letzten hundert Jahren zieht sich dieses Verhalten wie ein (blut-)roter Faden durch die Handlungsmuster westlicher Politik.

    …jetzt aber wieder an die Arbeit

  10. Seh ich auch so Frankie. Das Problem ist: Man konnte das ja alles vor anderthalb, zwei Jahren kommen sehen und hätte sich damals schon argumentativ hart auseinandersetzen müssen, ohne einen Plan-B als Defätismus zu verleumden. Jetzt hat man anderthalb Jahre mit Europäischer-Einheitsfront-Propaganda alle ökonomischen Einwände unter den Tisch gekehrt und nun ist der Scherbenhaufen riesig. Materiell und ideell. Wenn es derzeit in Europa einen Spaltpilz gibt, dann heißt der Euro. Und so war die Sache nach meiner Erinnerung eigentlich nicht gedacht…

    Die Logik „Wir müssen jetzt vorwärts, nicht zurück“ kann ich ja teilen. Aber so zu tun, als wäre als dieses Vorwärts nur als eine noch stärkere Europazentrierung im eh schon maroden Räte- und Kommissarssystem denkbar, die halte ich für genauso deppert, wie wenn jemand sagt: „Wir müssen doch fortschrittlich sein, also brauchen wir Kernenergie.“

    Fortschrittlich ist manchmal genau das Gegenteil von dem, was man sich über Jahrzehnte hinweg gerne hat einreden lassen. In dem Fall: mehr Flexibilität, die den verschiedenen Staaten einfach wirtschaftlichen Raum zum Atmen gibt, ohne dass man damit an der politischen Freundschaft rütteln müsste.

  11. Seit etwa 40 Jahren (Bretton Woods) werden Schulden gemacht, dass es quietscht – ohne Plan B. Unsere Politiker verkaufen mir ihre Entscheidungen als „alternativlos“. Ich habe keine Hoffnung, dass sich etwas zum Positiven ändert, solange z.B. im TV noch für das „Traden“ mit Zertifikaten geworben werden kann. Erst, wenn die Karre total verfahren ist und die Probleme nicht mehr mit immer mehr Geld zugekleistert werden können (gute alte Kohl`sche Tradition), wird etwas geändert.

    Stay tuned.

    Zum Waterboarding: Ich bin dabei immer vorsichtig, damit ich nichts verschütte. Dann ist das kein Problem. (o.k., war geschmacklos)

    BVB: Fußball ist nicht mein Ding; ich bin aus Aachen. Aber die Vereinsfarben stimmern überein.

  12. Geil, da könnt ich mich jedesmal bei n-tv und Co. beömmeln, wenn die Werbung für die Daytraderfuzzis am heimischen Küchentisch kommt! 😀

  13. Ohhhhh! VirtualFrank is back! 😀
    Haben wir nicht vor ein paar Wochen nach ihm gerufen? 😉

    Achso, ja ich bin auch wieder aus dem Urlaub zurück! 😀 War super nur leider zu kurz! 😦
    Und der Arbeitsberg so hoch! Smilie by GreenSmilies.com

    Übrigens ist MyMu nicht vor mir in den Urlaub gefahren?? Ach den Job mit sooo viel Urlaub möchte ich auch haben! Smilie by GreenSmilies.com

  14. Gerade hat so ein CDU-Heinzel, Rösler vorgeworfen, er würde die Insolvenz Griechenlands herbeireden. Herr lass Hirn regnen.

    Meine Meinung zu den Problemfeldern: Der EURO ist im Prinzip eine gute Sache. Viele haben erkannt, dass aber zu einer gemeinsamen Währung eine gemeinsame Wirtschaftspolitik gehört. Dies halte ich aus 2 Gründen für nicht sinnvoll. Erstens verfolgen die Staaten – getrieben von Ihren Finanzmärkten – ihre eigenen Ziele. Zweitens macht eine gemeinsame WiPol mit den GIPS-Staaten keinen Sinn. Eine schwache Wirtschaft verträgt sich nicht mit einer starken Währung. Ein Gehbehinderter braucht eine Krücke (schwache Währung, hohe Zinsen) und keinen Pogostick. Der dritte Punkt von meinen Zweien betrifft die europäische Bürokratie – grusel.
    Wollte man das System bewahren, müßte man ständig Gelder in die Peripherei transferieren.

    Besser ist m.E. ein Kerneuropa (F, D, BENELUX, Skandinavier u.a.) mit EURO und der Rest (inkl. Italien) gehrt zurück auf Los, zieht kein Geld ein und tritt erst wieder bei, wenn die wirtschaftlichen Fundamentaldaten stimmen.

  15. Hallo VirtuelFrank, schön Dich wieder zu lesen! 😀 Hier gibt’s wohl negative Nachrichten, aber viel ‚Positives Denken‘! 😉 Und Schicksalschäge werden hier einfach frei raus zu Chancen umgemodelt. 8)

    Kennie!!! Da ist er ja wieder! 😀 Kein Kuhfladen im Laden entdeckt? Denn, du hattest Besuch… 😉
    Mannschaft auch gesund und munter? Dann los, es gibt viel zu tun bis Weihnachten, so in etwa drei Monaten…. 🙄

  16. Brandy bei uns noch 27° und Sonne hier! Smilie by GreenSmilies.com

    Lool MDC, nein Laura hat bei mir nichts gefunden, sie ist eine recht wählerische Kundschaft, nur Blümchenmuster und so… 😉
    Ja der Rest der Familie ist auch wohl auf, ein Teil (Sohn) freut sich auf die Schule der andere Teil (Tochter) will am liebsten sofort wieder weg!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.