Es ist ja genug Geld auf der Welt

450pxSalvator_MundiBild: Wikimedia

Salvator mundi (Leonardo da Vinci zugeschrieben), um 1500. 65,6 × 45,4 cm, am 15. November 2017 in New York versteigert für umgerechnet 382 Mio. € an einen ungenannten Bieter.

673 Kommentare zu “Es ist ja genug Geld auf der Welt

  1. „Der dicke schwarze Balken da, das war mein bester Freund Rüdiger…“

  2. Mal ganz ehrlich – die Hitze hat den Leuten das letzte an IQ geraubt. Oder sind es die Phosphate oder die Umweltgifte oder der Russe?

    Heute vor 25 Jahren war mein erster Online-Tag. Ich bin kein Early Bird andere waren weitaus früher online. BTX habe ich nicht genutzt. Und ich höre mir heute von „Gören“ bei Kunden an, dass ich ja keine Ahnung vom Internet habe, weil ich ja kein „Native“ bin. Irre – aber wahr.

  3. Und ganz ehrlich – wenn ein Kochmagazin das Erscheinen einstellt.

    “Passen unsere Strategie in Bezug auf Markenführung und Vertrieb an”: Bauer stellt junges Kochmagazin Mutti ein

    Aha – Mutti wird eingestellt. Kann vielleicht jemand . .. aber das ist so „Feminismus“ und „grünversifft“

  4. LOL, geht mir ähnlich, Jodler. Das BTX-Modem mit Bundesadler fürs Online-Bankling hab ich noch. Und natürlich damit in den ersten Bulletin Boards in Deutschland immer nach der neusten Shareware für meinen Mac gestöbert. Hatte 1995 ein paar Tage nachdem T-Online sein Internet-Gateway freigab, meine erste Homepage (für die mir T-Online seine Software zugeschickt hat, damit ich sie bespreche und veröffentliche, ich war also sozusagen Influencer, ROFL), ich hab ab 2004 zusammen mit ein paar Kumpels auf einem der Top-10-Blogs in Deutschland gebloggt wie ein Irrer – aber DIgital Native bist du, wenn du heute mit dem neuesten Eierfon ewas one click auf Instagram hochladen kannst. Sei’s drum, der Genießer staunt und lacht sich nen Ast dabei. 🙂

  5. Mein jüngerer Sohn wollte Anfang 1995 ein Spiel kaufen. Also gingen wir zum Media-Markt und da … ja, da fiel mir eine Angebotspaket für den Netscape Navigator inklusive Providerunterlagen auf. Neugierig geworden griff ich zu und erwarb auch das notwendige Modem. Mein Sohn installierte alles und so wurden wir einer der ersten Webbrowser-Nutzer und machten uns alle auf das Internet zu erkunden. In der Firma der übliche Kommentar: „Internet ist sch….!“ Drei Jahre später, in einer anderen Firma, hieß es nur noch: „Im Internet ist doch nur Werbung und …!“ Na ja, was es halt sonst noch gibt!“ 😉
    Über die Kids heute … kann ich nichts sagen, meine Enkelinnen sind noch zu jung, tasten aber schon munter mit Pads herum – unter Aufsicht.

    Brandy, Wissenschaftsstudien im medizinischen Bereich, besonders ernährungsbezogen, sind wahrlich mit Vorsicht zu genießen. Die Einflussgrößen, wie Lebensumstände, medizinische Vorgeschichten und auch Umwelt (Gifte) sind einfach zu vielfältig, um hinsichtlich eines Produkts, wie Alkohol hier, zu einer klaren Aussage zu kommen. Mal ist es Schokolade, Eier, Butter, etc. – ist halt Statistik, und dass zu viel immer zu viel ist, das weiß doch jeder … :mrgreen:

    Typisches Beispiel:
    http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/alkohol-schon-kleine-mengen-koennten-das-gehirn-veraendern-a-1150876.html

  6. Nachts, um 22:00 Uhr, noch 30°C draußen! Das hatten wir noch nie, seit ich denken kann … und das ist schon lange. War da mal was, etwas, was ich schon länger im Auge habe?
    Tollste Aussage, heute in einem Leserbrief meiner Heimatzeitung: „Solche Hitzeperioden sind doch nichts Neues, hatten wir doch schon 2003!“
    Und sicher, wenn wir im Winter, bei entsprechender Nordwind-Wetterlage, mal wieder -10°C haben, dann heißt es entsprechend – alles normal! Und so reihen sich halt bloß Jahrhundertsommer an Jahrhundertsommer. Na ja, bald gehen uns die Jahrhunderte aus …
    Nächste Aussage heute, die Frage eines verzweifelten Bauern: „Was sollen wir denn demnächst anbauen, wenn das öfters kommt?“ Gute Frage, die den Kern unseres Lebens trifft, denn … schon mal Mobiltelefone, Autos, Fernseher und Finanzprodukte gegessen?
    Nächste Aussage eines Agrarmenschen: „Brot und Brötchen werden kaum teurer, wenn der Getreidepreis steigt, denn der Kostenanteil von Korn ist gering. Aha, man finde den Fehler …
    Erinnert mich an einen Super-Ökonomen vor einiger Zeit, der kritisierte, dass der Agrarsektor überhaupt Subventionen bekommt, denn: „Die Landwirtschaft hat ja nur einen unbedeutenden Anteil an unserem Bruttoinlandsprodukt!“
    Klar, „Wenn sie kein Brot haben, sollen sie doch Kuchen essen“ – hatten wir alles schon.

  7. Bei der Hitze braucht man weckende Musik! 🙂
    (Im Hintergrund der dicke Marshall-Musikverstärker!)

    (fortlaufende Videos)

  8. Jodler, ja da bin ich auch ganz sicher, dass diese Musik, dieser herrliche Klang wieder kommt. Dann wird dies aber als Neuentdeckung gepriesen … 😉

  9. Schöne Mucke. Aber die Abwärme vom Verstärker ist vermutlich höllisch. Link zur Wiedervorlage im Winter abgelegt… 😉

  10. Sehr schön, Brandy! Da wird toll gezeigt, wie man das schwarze Gold rausgeholt hat. Doch wie sie den Giftmüll dort eingelagert haben, das zeigt man natürlich nicht. Das wird noch spannend! Fluten sie die Bergwerke wirklich, um sich das Ewigkeits-Tiefpumpen zu sparen, mit allen Risiken?

    https://www1.wdr.de/nachrichten/bergbau/bf/glueck-auf-uebersicht-100.html

    https://www.welt.de/regionales/duesseldorf/article118385281/Tickende-Zeitbomben-in-stillgelegten-Zechen.html

    https://www.iwr.de/news.php?id=24596
    https://www.spektrum.de/news/ewigkeitskosten-wasser-pumpen-bis-in-alle-ewigkeit-spektrum-de/1222444

  11. Sogar die Beatles fanden so etwas bemerkenswert, auch singenswert. 🙂

  12. Apropo Regen. Gestern abend – nach mehreren Tagen angekündigter Gewitter, die kunstvoll einen Bogen um uns gemacht haben, hat es endlich geregnet – nicht stark – aber mindestens vier Stunden lang. Wir lagen uns in den Armen, wir tanzten auf dem Balkon und vor allem, wir konnten dank 18 Grad in der Nacht endlich wirklich mal schlafen. Gestern bei gefühlten 10 Wochen über 37 Grad hat unsere Klimaanlage im Büro fast den Geist aufgeben, weil sie nicht mehr richtig kühlte (also nur noch mehr 8 Grad unter Aussentemperatur statt 12 Grad) und wir alle im Büro waren irgendwann richtig matschig im Hirn. Heute haben die Gehirne wieder funktioniert :mrgreen: Von wegen Betriebstemperatur.

    @ichsagpop Vielen Dank für den Links. Den Film werde ich mir heute abend anschauen.

  13. Und appropo Social media. Unser Kater hätte eigentich einen eigenen Instagram-Account verdient. Die ganze Firma fotografiert ihn jeden Tag und das alles ist dann auf /shared abrufbar.

    Arme Angie – sie wird nie fotografiert – dabei liebt sie alle, die den Kater lieben und . ..

    Catcontet liegt so vorne – da ist Dogcontent einfach irrelevant.

  14. Irgedwie werde ich immer mehr zum Wolfgang Petry Fan. Ein Song aus 2016 – aktueller als damals:

  15. @ichsagpop Ich danke Dir nochmals für Kulenkampff Schuhe. Habe ihn heute gesehen und es ist einer der beeindruckensten Dokus der letzten Jahre. Vor allem, weil man selbst in der Zeit aufgewachsen ist.

  16. Ich fass es nicht, mein Hund – also Angie – hat heute das erste Mal in ihrem Leben (sie ist ungefähr 11 Jahre alt) ein Hundeeis bekommen. In meinem bevorzugten regionalen Supermarkt gibt es auch so eine „Barfecke“ mit lokalen Anbietern. Und sie war sowas von begeistert, sie ist ausgeflippt. Schön, dass ein Flüchtling – sie kommt als Strassenhund aus Ungarn und hat viel schlimmer erlebt – heute einfach nur geniessen kann.

    Und fange mir niemand an mit „och – das sind Tiere – kümmere dich lieber um Menschen“. Mein Statement dazu: Menschen, die sich auch um Tiere sorgen, sorgen sich vor allem um Menschen. Emphathie für Lebewesen ist nicht beschränkt.

  17. @jodelkoenig
    Dogs Ice Cream Truck – eine sehr angesagte YT-Suchkombi dieser Tage 😉

    Ich hoffe, alle Herrchen haben sofort nach dem Schlabbern eine große Runde mit ihren Doggies gedreht, damit der Zucker gleich verarbeitet wird. Gesundes Hundeeis hat wohl keiner dieser Trucks an Bord…

    (Und ja, die Erkennungsmusik der Ice Cream Trucks ist nervenzerfetzend…)

  18. LOL! Die Doggies sind ja richtig süchtig danach … ob da eine geheime Zutat drin ist? 😉
    Und ich habe zum ersten Mal etwas von einem Hundeeis gehört. Man lernt nie aus …

  19. Mich beschäftigt etwas anderes … der CEO von Tesla beabsichtig die Firma zu privatisieren. Die Shorties, die Hyänen der Börse, mit ihrer negativen Pressemacht (FUD), mit ihrer Absicht (Agenda?) diese Firma zu ruinieren, nerven nur noch, schaden massiv. Eine erstes Beispiel, was passiert, wenn die Medien ihre Niedermache übertreiben. Und die Clickbaiting-Schreiberlinge verlieren ihren besten Aufhänger. Gut so …

    https://www.tesla.com/en_GB/blog/taking-tesla-private?redirect=no

    https://cleantechnica.com/2018/08/08/major-media-outlets-prove-elons-point/

  20. Irgendwie macht mir die DVGSO zu schaffen. Ich habe alles gelöscht – auch mein Passwort für den Recall.

  21. Jodler, warum gerade Dein Passwort bei einem so harmlosen Blog? Bei FB würde ich das ja verstehen, aber so …?

  22. Kann ich gut verstehen! Es hat letztlich nur zur Belästungseskalation geführt und am Ende hat es von denen, vor denen man angeblich „geschützt“ werden soll, zu einem verschärften Eingriff in die Privatsphäre geführt. Es ist nur noch zum k****!

    Ganz oben in der Liste steht übrigens Google mit ihren Ablegern (Android, Youtube u.s.w.). Aber auch andere treiben die Verarschung mit einer Penetranz, dass ich am liebsten aus allem, was mit „online“ zu tun hat, flüchten möchte.

    Aber die Kraken lassen einen nicht mehr aus den Fingern……

    Aber auch die Verpflichtungen für die „Kommunikatoren“, wie Webseitenbetreiber u.v.m. sind einfach nur irrsinig.

  23. Hallo @jodelkoenig
    hab grad mal im Backend geschaut. Sieht für mich nicht so aus, als ob ich dein PW irgendwie ändern oder zurücksetzen könnte… 😦

  24. Oh, begreife es jetzt … es war unbeabsichtigt, beim großen Reinemachen. 😦

  25. Schulferien in BW, die Kids kommen auch (wie in Hessen) demnächst braungebrannt und sonnenaufgeladen wieder in die Schule. Die Winzer freuen sich großenteils auf einen exzellenten Wein-Jahrgang und es gibt schon die ersten Kürbisse auf dem Wochenmarkt. Noch mehr positive Sommer-Nachrichten? Ja, unsere „Kanadische Goldrute“, zieht mit ihren herrlich gelben Blütenzweigen jede Menge von kleinen Wildbienen und Hummeln an – toll, es gibt sie noch! 😉

  26. Strange – wenn ich mich normal anmelde, komme ich zwar in den Adminbereich – aber kann nicht posten. Unangemeldet mit meinen Daten komme ich auch in den Adminbereich und kann posten.

    Irgendwie ist „Neuland“ undurchsichtig *runzel*

  27. „… aber kann nicht posten …“

    Und wenn du die Schrift, bzw. das Schriftfeld verkleinerst, mit Minus (“ – „) und „Strg“? Bei mir war das die Lösung – eine Zeit lang. ❓

  28. Oho, jetzt wieder richtig und länger eisfrei – man braucht keine verstärkte Schiffshülle mehr, um durch die Nordostpassage zu fahren – z.B. von Hamburg direkt nach Asien (Japan, China, etc.). Für die Nordwestpassage fehlt nur noch ein kleines Bizelchen und bald kann man auch um Grönland herumfahren. Noch einige Jahre und ein direkterer Weg nahe des Nordpols dürfte möglich sein (im Sommer). Asien kommt näher, durch direkte Zugfahrten und kürzere Schiffsverbindungen.
    Ach ja, schon an eine Sommer-Residenz in Grönland gedacht? Noch kostengünstig, aber wenn erst der Boom losgeht, dann …

    ( https://seaice.uni-bremen.de/data/amsr2/today/Arctic_AMSR2_visual.png )

    https://de.wikipedia.org/wiki/Nordostpassage

  29. @purplesritchie Nein – das war nicht das Problem. Irgendwie musste ich IRGENDEINE Homepage angeben, damit ich posten darf. Durfte aber nicht der Recall sein. Habe jetzt die Homepage – wasauchimmer … :mrgreen:

  30. Ahh, ok. Also eher ’ne Macke von WordPress, war ja soweit ich erinnere, früher nicht nötig.

  31. Wenig Zeit, die Familie nimmt mich voll in Beschlag … so schön mit den Enkeln! :). Und sonst, schreiben, schreiben, ohne Ende … bzw. am Anfang weiß ich immer nicht, wie das Ende aussieht. 😎
    Wusste gar nicht, wie schön eine Pensionierung ist – ist auch ein erstes Mal, da kann man noch nicht so viel Erfahrung haben, lol!

  32. Dirks Zug ist längst abgefahren. Drinnen sitzen – nebst den zu allen Zeiten in allen Kulturen unvermeidlichen Spinnern – ein paar unentwegte Kapitalismus- und Globalisierungskritiker, die kaum noch einen Bürger auf die Straße und keinen Gast mehr in eine Talkshow bringen, spätestens seitdem die Antifanten – unsere Regierenden werden es ihnen hoffentlich danken – mit der Strategie Molotow für ein hochintelligentes pyrotechnisches Rahmenprogramm gesorgt haben. Um es mit dem viel zu früh verstorbenen Matthias Beltz zu sagen: „Parmesan und Partisan, wo sind sie geblieben, Partisan und Parmesan, alles wird zerrieben.“ Statt inhaltlich miteinander zu streiten wird auf nun Straßen und Plätzen nur noch mit der groben Keule gefuchtelt, worüber man sich dann als Mensch mit Restanstand ebenso trefflich wie vorhersagbar empören kann.

    Kompliment an die Eliten, das Projekt „Divide et impera“ hat voll gegriffen. Rette sich, wer kann.

  33. @ichsagpop Nein, ich rette mich nicht und mische mich ein. Völlig Irre – klar – in 25 oder 30 oder 40 Jahren bin ich tot, ich habe keine Kinder, da könnte es mir wurscht sein. Ist es mir aber nicht.

  34. Matthias Beltz als „moderner Mensch“! Schon die alten Geräte sind heute Satire genug. 😉

    Irgendwie, damals als Matthias Beltz aktiv war, da hatte ich ihn nicht auf dem Radar, war zu sehr mit Asien beschäftigt, um mein eurozentriertes Weltbild noch weiter pflegen zu können. *grübel*

  35. Grübelsprung: 😉

    Mhmm … Sprung? Also bei Wiktionary findet man folgende „übertragene“ Bedeutung:
    „Plötzliche Änderung oder deutlicher Unterschied, der durch Unterbrechung der Kontinuität entstanden ist.“
    Aha, also nicht stetig voran geschlichen, sondern gesprungen! Jedoch, wird das nur gebraucht, wenn schon etwas entstanden ist? Jedenfalls, wer springt, ohne das Ziel zu kennen, springt ins Leere, was man als Sprungleere bezeichnen könnte!
    Bei den Synonymen gibt’s noch Hüpfer oder Satz, und bei den Unterbegriffen gefällt doch sicherlich Narrensprung am besten. Jedoch, besonders die Anwendung bei „Ein Sprung in der Schüssel“ macht das Wort so attraktiv. Hinsichtlich Wortverbindungen, außer Sprungleere oder Leersprung, braucht man sich nicht bemühen, da gibt es bestimmt berufenere Geister, die dafür mit einem großen Satz ins innovative Neuland hüpfen.

Erst ins Kommentarfeld klicken, dann kommt der Absende-Button

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s