Neue Wege der Kommunikation

Dass ProSieben.de (mitsamt allen irgendwie angehangenen Subseiten) einer der Bigplayer unter den Internetseiten ist, darauf hat Brandy uns ja erst neulich aufmerksam gemacht. Dass die offizielle Monrose Homepage monrose.de recht viele Klicks erzielte als im letzten Februar dort der LiveChat mit unseren drei Künstlerinnen abgehalten wurde, bestätigte ProSiebenSat.1 im Februar in einer Pressemitteilung

Monrose bringt ProSieben.de mehr Visits

ProSieben.de sicherte sich mit 561,9 Millionen Page Impressions (+4%) und 142,8 Millionen Visits (+9%) Platz 7 aller Angebote nach IVW-Standardmessung. Vor allem der Live-Chat der Monrose-Stars Mandy, Bahar und Senna holte die Nutzer zahlreich ins Internet.

 Umso erstaunlicher ist es, wie wenig Liebe von PRO7 in die Monrose-Webpräsenz gesteckt wird. Das bezieht sich sowohl auf die Technik (Server-Reaktionszeiten, sporadische Fehlermeldungen) wie auf die redaktionelle Pflege (Video-Blogs werden angefangen aber nicht fortgesetzt, Terminkalender recht unvollständig…)

Auch generell schien das Monrose-Management die Kommunikationsmöglichkeiten der (nicht mehr ganz so) „Neuen Technologien“ nicht wirklich zu nutzen. Die Fans erhielten kaum einen Einblick darin, was Starwatch, Cheyenne Records & Co gerade ausheckten, auf negative Schlagzeilen der Presse (z.B. Andeutungen über eine vollständige Tourabsage) erfolgte kein Dementi, und auch sonst suchte man Pressemitteilungen meist vergeblich.

Auch in der anderen Richtung war kein spürbarer Kommunikationsfluss vorhanden. Sicherlich konnte man spekulieren, ob das Management vielleicht in dem einen oder anderen Forum mal mitliest, eine Gewissheit gab es aber nie. Mails konnte man zwar an Starwatch, PRO7 oder Tresor TV (Produktion der Popstars-Staffeln, Inhaber von Cheyenne Records) senden; dass sie wirklich gelesen werden oder überhaupt bei der richtigen Person rauskommen kann man aber nicht unbedingt voraussetzen.

Aber das wird jetzt alles anders…

Nein, die offizielle Monrose-Seite wurde nicht überarbeitet. Und nein, SevenOne Intermedia rekrutiert keine neuen Inder speziell für die Monrose-Ecke.

Aber was die Professionellen versäumen können schließlich die Fans selbst in die Hand nehmen, und zwar in Form eines offiziellen Fanclubs (entstanden aus dem Fan-Forum monrose.biz). Das Tolle daran sind aus meiner Sicht weniger die Mitglieds-Kärtchen oder „Members-only-Features“, sondern vor allem die Tatsache, dass intensiv mit den Verantwortlichen von Monrose zusammengearbeitet wird. Nicht zuletzt dank OceanDrives persönlichem Einsatz und Foren-Threads wie diesem erwarte ich mir, dass in Zukunft eine viel transparentere Kommunikationspolitik stattfinden wird.

Vielleicht werden wir bald das Management besser verstehen… und das Management uns auch!

(M)

Advertisements

5 Kommentare zu “Neue Wege der Kommunikation

  1. Ich will Dir deinen Optimismus nicht nehmen, MyMuse, aber da ist schon so viel versaut worden, dass es nur ein Tropfen auf dem heissen Stein ist.

    Bei den Mädels wurde von Seiten der Verantwortlichen so ziemlich alles falsch gemacht, was man falsch machen kann. Da blutet einem das Herz als Profi, wenn man solchen Dilettantismus live miterleben muss.

    Nur durch den Einsatz von engagierten Fans wie Oceandrive gibt es überhaupt eine wie auch immer geartete Kommunikation.

    Es ist so ein Trauerspiel, dass ich mich zwar freue, dass es nun endlich – für die letzten verbliebenen – einen Fanclub gibt, aber das hätte spätestens im Januar passieren müssen.

    Über die Positionierung habe ich mich ja auch schon öfters ausgelassen, aber wer eine Gruppe in der „Kinderecke“ positioniert und dann noch nicht mal einen Fanclub mit Luftballons, Autogrammkarten und sonstigem Chichi macht, der gehört im hohen Bogen entlassen. Junge Fans sind leicht zu begeistern und vor allem dankbar, wenn sie ihren Stars nahe sind. Da ist ein Clubausweis eine Auszeichnung, da ist ein persönliches Autogramm ein Schatz, den man hütet.

    Wer allerdings auf die dämliche Idee gekommen ist, Monrose dort zu positionieren, gehört auch entlassen.

    Ich mag gar nicht mehr schreiben, sonst platzt mir wieder die Hutschnur….

  2. Es ging mir in dem Beitrag auch viel weniger darum, das Monrose-Management oder prosieben.de schönzureden; er war eher als kleine Hommage an OceanDrives Arbeit gedacht.

    „Aber was die Professionellen versäumen können schließlich die Fans selbst in die Hand nehmen“

    Diese Äußerung meinerseits klingt zwar positiv, ist es aber nicht wirklich. Im Grunde ist es eine Schande („it’s such a shame“), dass von den Verantwortlichen so wenig Arbeit in die Kommunikation gesteckt wurde. Dass die Fans als letzte möglich Instanz einen Teil der Arbeit, die schon längst überfällig war, jetzt freiwillig übernehmen, ist den Verantwortlichen natürlich recht und billig (auch im wörtlichen Sinn).

    Und trotzdem: ich sehe es wirklich schon als einen großen Fortschritt an, dass es inzwischen überhaupt etwas wie Kommunikation gibt!

    Insofern danke ich OceanDrive für seinen Einsatz… und ja, ich danke auch Starwatch dafür, dass sie sich zumindest hier von der kooperativen Seite zeigen. Dass das nicht alle vergangenen Fehler ungeschehen macht ist klar, aber ich rede mir trotzdem an, dass dies der Anfang eines Kurswechsels sein könnte.

  3. P.S. Und sowieso: Ich weiß nicht, was Monrose mit mir am letzten Samstag angestellt haben, aber seit den Swing-Vibrations bin ich einfach nicht mehr „pessimismus-tauglich“ 😉

  4. Geht mir doch genauso…. ich bin be“swingt“

    Ich wollte nur noch einmal meinen geballten Zorn in Worte fassen. Natürlich freue ich mich über die Zeichen der letzten Wochen und über den Kurswechsel, der nun wirklich stattfindet.

  5. da hat meine provokative Meinungsäußerung ja doch was bewegt – das hört sich doch alles schon viel netter an – danke für die lieben Worte in meine Richtung – ich denke mal es war edr einzige Weg da was aufzubrechen und es hat offensichtlich funktioniert – ich bin da frohen Mutes, das wichtigste war die macher davon zu überzeugen das es sich lohnt weiterzumachen und das ist so glaube ich auch gelungen – nun liegt es an harter Fanarbeit und natürlich auch an euch, das wir beweisen, da ist was Besonderes und wir Fans – Hardcore oder distanziert stehen hinter dieser Gruppe, weil sie um ´ein Zitat zu verwenden immer noch ein ungeschliffener Diamant ist der aber soviel Substanz hat wie seit langen niemand. Wir müssen dafür sorgen das die Drei sich freischwimmen können – dann, da bin ich fest davon überzeugt schmeißt sogar Brandy seine Krücken weg und tanzt wieder den Monrose Bamb.

Erst ins Kommentarfeld klicken, dann kommt der Absende-Button

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s